zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. August 2017 | 06:16 Uhr

gross laasch : Platz im Dorf für 19 Familien

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

In der Gemeinde Groß Laasch entsteht ein neues Eigenheimbaugebiet / Erste Grundsteine können in wenigen Wochen gelegt werden

Die 1100-Einwohner-Gemeinde im Weichbild von Ludwigslust ist attraktiv zum Wohnen. Gerade entsteht ein neues Bebauungsplangebiet mit 19 Eigenheimplätzen An der Kuhdrift. SVZ-Redakteur Uwe Köhnke sprach mit Bürgermeister Markus Lau.

Wie man hört, hat es eine Weile gedauert, bis das Projekt in die Tat umgesetzt werden kann. Markus Lau: Das Problem bei diesem B-Plan-Gebiet war, dass das Land nicht der Gemeinde gehörte, sondern im Eigentum verschiedener Bürger war. Mit einem relativ einfachen Umlegungsbeschluss der Gemeindevertretung war es also nicht getan. Das hat sich über Jahre hingezogen.

Wie hat die Gemeinde das „heiße Eisen“ dann doch noch „in Form gebracht“?

Zwischenzeitlich gab es einen Investor, der sich bereit erklärt hatte, hier als Erschließer zu agieren. Das hat dann aber nicht geklappt. Schließlich haben wir uns entschieden, mittels eines Umlegungsverfahrens die einzelnen Grundstücke für Bauwillige zuteilungsreif zu machen.

Wie muss man sich das vorstellen?

Das heißt, die Grundstücke wurden teilweise anders zugeschnitten, so dass man ein Haus drauf bauen kann, und die Grundstückseigentümer haben jetzt die Möglichkeit, an Bauherren zu verkaufen. Das Verfahren ist jetzt abgeschlossen.

Wie ist das praktisch bewerkstelligt worden?

Es wurde ein Umlegungsausschuss gebildet. Ihm gehörten zwei Gemeindevertreter und drei weitere Mitglieder an – entsprechend den gesetzlichen Vorschriften, wie ein Umlegungsausschuss auszusehen hat. Der Ausschuss wurde von Oliver Urban geleitet, der seine Sache ganz toll gemacht hat. Vor allem hat er sich um einen zügigen Abschluss des Verfahrens bemüht. Überhaupt gibt es einige Laascher, die sich besonders für das Projekt engagiert haben. In allererster Linie sind das die Mitglieder des Bauausschusses der Gemeindevertretung Hartmut Ziegler, Björn Kasch, Helmut Madaus und Wolfgang Schütt.

Wie ist momentan der Stand der Vorbereitung?

Wir haben jetzt mit der Erschließung begonnen. Das beinhaltet die Verlegung der Versorgungsträger Wasser, Abwasser, Strom, Telekommunikation, Straßenbeleuchtung, Gas…

Wann können Eigenheimbauer loslegen?

Wir rechnen damit, dass man in einem Monat mit dem Eigenheimbau beginnen kann. Es wird eine provisorische Baustraße gebaut. Wenn genug Baugrundstücke vergeben sind, werden wir die Straße befestigen. 17 Grundstücke befinden sich in privater Hand, zwei gehören der Gemeinde.

Wie können sich Bauwillige informieren?

Auf der Homepage der Gemeinde haben wir ausgewiesen, wer Ansprechpartner für die einzelnen Grundstücke ist. Die Kontaktdaten sind dort hinterlegt, so dass jeder die Möglichkeit hat, sich direkt an den betreffenden Grundstückseigentümer zu wenden.

Vielen Dank für das Gespräch.

zur Startseite

von
erstellt am 08.Apr.2014 | 07:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen