zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

11. Dezember 2017 | 18:23 Uhr

Glaisin : Plattdeutsch schafft Vertrauen

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Niederdeutscher Autor Jürgen Pump von der Insel Poel erhielt in Glaisin diesjährigen Johannes-Gillhoff-Literaturpreis

von
erstellt am 09.Jun.2014 | 19:00 Uhr

So kennt ihn die breite Öffentlichkeit kaum: Freizeithemd, legere weiße Hose und Base-Cap. Mecklenburg-Vorpommerns früherer Ministerpräsident Harald Ringstorff (amtierte von 1998 bis 2008) nahm am Sonnabend am Gillhoff-Tag in Glaisin teil.

Auf einer Festveranstaltung im „Alten Forsthof“ wurde der Johannes-Gillhoff-Literaturpreis 2014 an Jürgen Pump aus Kirchdorf, Insel Poel, verliehen. Die Laudatio hielt Wolfgang Mahnke aus Rostock. Der 1939 in Berlin geborene Pump wuchs in der Griesen Gegend auf. Er wurde Ingenieur für Brandschutz und war 30 Jahre Schiffsführer eines Wismarer Feuerlöschbootes. In dieser Zeit entstanden erste hoch- und plattdeutsche Gedichte und Kurzgeschichten.

Wolfgang Mahnke zu den Gründen, weshalb Jürgen Pump mit dem diesjährigen Gillhoff-Preis geehrt wird: „Er ist seit 1990 Mitglied im Bund Niederdeutscher Autoren und hat wesentlich zur positiven Entwicklung des Vereins beigetragen. Jürgen Pump überrascht uns regelmäßig mit neuen Geschichten und Büchern. Er ist jemand, der genau überlegt, wie er ein gutes Plattdeutsch schreiben kann. Dabei beachtet er, was manche andere Schreiber vergessen: die Orthographie und Regeln der Sprache.“ Hartmut Brun, Vorsitzender derJohannes Gillhoff Gesellschaft, überreichte Pump die Urkunde zur Verleihung des Literaturpreises.

Im Gespräch mit der SVZ hob Harald Ringstorff hervor, dass er gerne nach Glaisin gekommen sei. „Ich finde, es ist wichtig, die plattdeutsche Sprache zu bewahren. Sie beinhaltet viele Ausdrücke, die es im Hochdeutschen nicht gibt. Und wer plattdeutsch spricht, gewinnt viel schneller das Vertrauen vor allem älterer Menschen.“

Der frühere Ministerpräsident betonte, dass die Pflege und Förderung der niederdeutschen Sprache in der Landesverfassung von MV verankert ist. Ludwigslusts Bürgermeister Reinhard Mach dankte Ringstorff, dass er an der Festveranstaltung in dem Ludwigsluster Ortsteil Glaisin teilnahm. „Dank auch, dass Sie der plattdeutschen Sprache die Treue halten“, sagte Mach. Er war gemeinsam mit einer Delegation aus der amerikanischen Partnerstadt Muscatine / Iowa nach Glaisin gekommen. Jürgen Behrends, Vorsitzender der Glaisiner Ortsteilvertretung, nutzte die Gelegenheit, den US-Gästen den aufwändig restaurierten Forsthof zu erläutern.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen