eldena : Papierschiffe in Eldena gestartet

Kleine selbstgebastelte Papierschiffe werden zu Wasser gelassen.
1 von 2
Kleine selbstgebastelte Papierschiffe werden zu Wasser gelassen.

Landrat Rolf Christiansen übergab Plakette „99 Lieblingsplätze am Wasser“ für Betreiberehepaar Bärbel und Eckhard Witte

von
11. Juli 2014, 07:00 Uhr

99 kleine Papierschiffchen ließen die Mädchen und Jungen der Kita Eldena am Bootssteg der Marina zu Wasser, Mitarbeiter der Fischereiaufsicht setzten symbolisch 99 Edelfische, Flußkrebse und Muscheln in die Elde, und die Sparkasse Mecklenburg-Schwerin hatte in Persona Olaf Schumacher, Geschäftsstellenleiter Ludwigslust, für die Kita-Kinder und ihre Erzieherinnen 99 Euro als Anerkennung parat. Momente einer feierlichen Zeremonie, als Landrat Rolf Christiansen gemeinsam mit Jenny Lorenz von der Geschäftsstelle der Metropolregion Hamburg dem Ehepaar Bärbel und Eckhard Witte als Betreiber des Campingplatzes und des Bootshafens Eldena die Plakette „99 Lieblingsplätze am Wasser“ im Beisein von Eldenas neuer Bürgermeisterin Elke Ferner überreichte. Mit dabei war auch Jutta Ohlhöft, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes MV.

Für die Ausflugssaison 2014 in der Metropolregion Hamburg wurde in diesem Jahr das Motto „99 Lieblingsplätze am Wasser“ gewählt. Fünf dieser Plätze befinden sich im Altkreis Ludwigslust. Dazu gehören das Alpincenter Hamburg-Wittenburg, der Weidenschneck am Boizenburger Hafen, das Panoramacafé im Dömitzer Hafen Hotel Ludwigslust und die See-Pferd-Tour im Unesco-Biosphärenreservat Schaalsee. Tippgeber ist Hans-Heinrich Döscher, Agrarökologe und seit Jahresbeginn Inhaber des Töpferhofes Hohenwoos. „Diese fünf Orte vereinen das, was Besucher in unserer Region am und auf dem Wasser erleben können“, erklärte der 28-Jährige. Dass Hans-Heinrich Döscher als lokaler Tippgeber fungierte, ist kein Zufall. Es sollte jemand sein, der für die Region steht, in der Region fest verwurzelt ist, betonte Landrat Rolf Christiansen. Und da sei der Hohenwooser, dessen Familie den Töpferhof seit vier Generationen führt, genau der Richtige gewesen. Bärbel Witte, die mit ihrem Mann in die 18. Saison geht, freut sich sehr über die Auszeichnung. „Nun hat auch der Landkreis unser Engagement gewürdigt. Unsere Urlauber haben uns immer darin bestärkt, weiterzumachen“, so Bärbel Witte. Ehemann Eckhard freut sich, dass so viele Urlauber aus der Hamburger Region den Weg hierher finden. „Sie machen hier bei uns Station und wollen dann weiter zur Müritz hoch“, so Eckhard Witte, der aktuell mit seiner Frau 30 Liegeplätze in der Marina Eldena anbieten kann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen