zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

11. Dezember 2017 | 11:03 Uhr

Ludwigslust : Oudrys Gemälde wird Briefmarke

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Post wählt „Pfefferfresser“ aus Schlossgalerie als Motiv – Sonderpostamt und Ersttagsstempel am Sonntag im Schloss Ludwigslust

von
erstellt am 05.Jan.2017 | 10:15 Uhr

Das Gemälde „Pfefferfresser, Jungfern- und Haubenkranich“ des französischen Hofmalers Jean-Baptiste Oudry gehört zur „gemalten Menagerie“ von Ludwig XV., die Herzog Christian Ludwig II. von Mecklenburg-Schwerin zwischen 1750 und 1755 erwarb und das heute zur Sammlung des Staatlichen Museums gehört.

Dieses Bild ist Motiv der neuen 70-Cent-Briefmarke der Deutschen Post, die seit 2. Januar in Umlauf ist. Anlässlich der Erstausgabe öffnet am Sonntag, dem 8. Januar, eine Sonderpostfiliale im Schloss Ludwigslust, wo das Gemälde derzeit ausgestellt ist.

Das Staatliche Museum verfügt mit 34 Gemälden und 43 Handzeichnungen über die größte zusammenhängende Sammlung von Werken Oudrys überhaupt. Deren Präsentation in einer Sonderausstellung 2008 lockte mehr als 25 000 Besucher. Ein Teil von Oudrys gemalter Menagerie – darunter auch der Pfefferfresser– ging nach der Sanierung des Ostflügels von Schloss Ludwigslust in die Lindenstadt und ist seit vergangenem Jahr dort zu sehen.

„Die Herausgabe dieser Briefmarke ist eine besondere Würdigung unserer Landeskunstsammlungen, in denen die Werke des französischen Tiermalers Oudry einen herausragenden Stellenwert haben. Am 8. Januar feiern wir die neue Briefmarke im Schloss Ludwigslust – natürlich gemeinsam mit der Deutschen Post“, erklärt stolz Dr. Dirk Blübaum, Direktor des Staatlichen Museums Schwerin/Ludwigslust/Güstrow.

Auch Mathias Brodkorb, der als Finanzminister für das Staatliche Museum Schwerin und dessen Kunstsammlung verantwortlich ist, ist hoch erfreut: „Mit Briefmarken wirbt man in der ganzen Welt. Wir hatten eine großartige Resonanz auf die Sondermarke ‚Schloss Ludwigslust‘ im Jahr 2015. Daher freue ich mich, dass mit den exotischen Tierporträts von Oudry die Aufmerksamkeit nun erneut auf das Barockschloss gerichtet ist“, so Brodkorb.

Die Sonderpostfiliale im Foyer des Schlosses Ludwigslust öffnet am Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Sie bietet die neue Briefmarke, das Ersttagsblatt mit dem Ersttagsstempel, den limitierten Sonderbriefumschlag und den Postsonderstempel an. Zudem sind philatelistische Leckerbissen, unter anderem Briefmarken aus der Gemäldeserie der Deutschen Post, 200 weitere Motivmarken und auch die 80-Cent-Marke vom Schloss Ludwigslust von 2015, zu haben.

Zudem wird es Sonderführungen zu den exotischen Werken von Oudry geben. Schlossleiter Peter Krohn lädt dazu um 11, 14 und 15 Uhr ein. Museumspädagogin Sylvia Wulff bietet um 10.30 Uhr, 13.30 und 14.30 Uhr Kinderführungen an. Und natürlich hat auch das Schlosscafé geöffnet.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen