zur Navigation springen

Ausgewiesene zurück in Ludwigslust : Ophelias Bürgen sagen Danke für Spenden

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Die Bürgschaft über 3600 Euro war eine der Bedingungen, damit die aus Deutschland ausgewiesene Ophelia wieder zurück nach Ludwigslust darf (SVZ berichtete). Die 19-Jährige ist inzwischen wieder zuhause bei ihrer Mutter und hat in Ludwigslust eine Ausbildung begonnen. Die Bürgschaft haben ihr Ausbilder Stephan Ueltzen und seine Frau Martina Zirzow übernommen. Gleichzeitig war ein Konto (Kto.:Martina Zirzow, IBAN: DE 16 1409 1464 0018 634505) eingerichtet worden, um die Bürgschaft finanziell abzusichern. Hier sind bisher knapp 2000 Euro eingegangen. „Auch Wochen nach Ophelias Rückkehr werden Beträge überwiesen“, sagt Stephan Ueltzen. „Wir möchten uns dafür hiermit öffentlich bedanken, da wir ja nicht jeden Einzelnen kennen, der sich hier beteiligt hat“, schreibt Ueltzen an die SVZ. „Wir werden alles daran setzen, dass das Geld möglichst nicht für Bürgschaftszwecke ausgegeben werden muss und somit Ophelia dieses dann als Starthilfe nach der Bürgschaft erhalten kann.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert