Neustadt-Glewe : Oldtimer-Schau vor dem Burghof

Viele Schaulustige begrüßten vor dem Burghof die Teilnehmer der 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016.  Fotos: Michael Seifert
1 von 2
Viele Schaulustige begrüßten vor dem Burghof die Teilnehmer der 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016. Fotos: Michael Seifert

9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016 machte gestern in Neustadt-Glewe Station / Viele Prominente fuhren im Teilnehmerfeld mit

von
25. August 2016, 21:00 Uhr

Erwartungsvoll standen gestern Nachmittag die Schaulustigen am Eingang zum Burghof und vor der Absperrung des Parkplatzes vor der Burg in Neustadt-Glewe. Für 15.30 Uhr waren die ersten Fahrzeuge der 9. Hamburg-Berlin-Klassik 2016 angekündigt, dann gegen 15.45 Uhr passierte der erste Oldtimer den Kontrollpunkt. Der Wagen mit der Startnummer 1, ein Bentley 8 Litre Le Mans Open Tourer, Baujahr 1931, rollte auf den Parkplatz. Nach und nach erreichten die anderen Teilnehmer dann den Kontrollpunkt und machten an den zugewiesenen Stellplätzen Station.

Ein Wagen ist nach dem Halt schnell von Zuschauern umringt, viele schießen Fotos und wollen mit dem Handy noch schnell ein Selfie machen. Die meisten haben die sportliche Frau erkannt, die aus dem BMW 328 stieg. Es ist Katarina Witt, ehemalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin, die sich nach der Fahrt erst einmal die Beine ausschütteln muss. „Drei Stunden Fahrt liegen hinter uns, es läuft gut, wir haben auch schon einige Wertungen absolviert“, sagt die 50-Jährige im Gespräch mit der SVZ. „Ich bin zum vierten Mal bei der Rallye Hamburg-Berlin-Klassik dabei und es ist immer wieder faszinierend. Die Organisatoren suchen immer wieder schöne Routen aus, man lernt neue Gegenden, kleine neue Städte kennen“, so die Beifahrerin von Ulrich Knieps, dem Chef vom BMW Group Classic. „Bei unseren Fahrten erleben wir auch die Schönheiten der Bundesländer, die wir durchfahren, getreu dem Motto der Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeits-Rallye ,Reisen statt Rasen‘“ , so Katarina Witt, die sich freut, auch einmal hier in Neustadt-Glewe zu sein. Und sie stellt immer wieder fest, an jedem Etappenziel, dass es sehr viele Oldtimer-Fans gibt. „Und unser BMW 328, Baujahr 1937, läuft prima. Und wir fahren auch höchstens mal ein km/h mehr“, schmunzelt die ehemalige Eislaufkönigin. Ob sie auch selbst am Lenkrad sitzt, wollten wir wissen. „Ich bin Co-Pilotin und für die Navigation zuständig. Ich sage also, wo es langgeht“, lacht Katarina Witt. Überhaupt sind auch bei der 9. Auflage dieser schönsten Rallye im Norden wieder viele Prominente im Fahrerfeld der 180 Teilnehmer zu finden. Dieses Jahr lenken zahlreiche Schauspieler die Klassiker von Hamburg durch Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg nach Berlin. Neben Richy Müller, bekannt aus dem Stuttgarter Tatort, nimmt „Traumschiff“-Kapitän Siegfried Rauch (84) teil. Auch Fritz Karl (50, „Männerherzen“) und seine Lebensgefährtin Elena Uhlig (41, „Mit Herz und Handschellen“) gehen an den Start, Katharina Schubert (52) bekannt aus der ARD-Serie „In aller Freundschaft“ fährt für das Team Autostadt. Mark Keller (51), der seit 2008 in der Serie „Der Bergdoktor“ spielt, ist für das Team Fiat Chrysler im Teilnehmerfeld. Auch Tagesschau-Chefsprecher Jan Hofer und TV-Anwalt Christopher Posch (40) rollen in den Oldtimern durch Norddeutschland.

Nach ihrem Aufenthalt in Neustadt-Glewe nahmen die Teilnehmer am späten Nachmittag dann die 2. Etappe über Parchim, Lübz, Plau am See bis nach Göhren-Lebbin in Angriff. Am heutigen Freitag stehen die 3. und 4. Etappe an, am morgigen Sonnabend, dem 27. August, endet die Rallye am späten Nachmittag in Berlin.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen