zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

16. Dezember 2017 | 12:18 Uhr

Gross Laasch : Oldtimer immer noch im Einsatz

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Groß-Laascher Treckerbastler fiebern dem großen Oldtimer-Treffen am morgigen Sonnabend in ihrem Ort entgegen

von
erstellt am 04.Sep.2014 | 11:14 Uhr

Ein wenig stolz sitzen Ottmar Saffan und Tim Ortmann auf ihren Traktoren. Es sind McCormick International Farmall D-320 bzw D-430, Baujahr 1957. Rund 400 Stunden hat es gebraucht, einen Traktor wieder aufzubauen, der im Kaufzustand nur noch Schrottwert hatte. Schmuckstücke sind sie alle beide und keineswegs museumsreif. Sie sind noch voll in Betrieb, sei es im Garten, beim Holzfahren oder winterlichen Schneeschieben.

Am morgigen Sonnabend ist der Tag des 3. großen Traktortreffens in Groß Laasch. Ottmar Saffan sowie Heinz, Ingo und Tim Ortmann fiebern ihm entgegen. Sie sind begeisterte Treckerbastler und wünschen sich natürlich, dass möglichst viele Aussteller und Besucher kommen. Rund 40 Fahrzeuge waren es im vergangenen Jahr – auch Lkw, Pkw, Mopeds und Motorräder. In Zusammenarbeit mit Peter Siemens, der als Mitorganisator des morgigen Balls der Vereine im Ort fungiert, haben die Oldtimerfreunde ihr eigenes Tagesprogramm organisiert.

Zu sehen sind die Traktoren quasi als Vorveranstaltung des Balls, der am morgigen Sonnabend auf dem Feuerwehrübungsgelände Groß Laasch im großen Festzelt stattfindet. Von 10 bis 15 Uhr präsentieren die stolzen Besitzer ihre Oldtimer. „Weitere Teilnehmer sind erwünscht“, ermuntert Peter Siemens Kurzentschlossene zum Mitmachen. Gesucht werden auch noch Händler für den Teile- und den Trödelmarkt. Interessenten können sich bei Ottmar Saffan unter Telefon 03874 570591 melden. „Es gibt Traktorrundfahrten für Jung und Alt sowie Bobbycarrennen“, sagt der Mitorganisator. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Abends ist der eigentliche Ball der Vereine im beheizten Zelt. Sechs Groß-Laascher Vereine und weitere Sponsoren haben den Tag organisiert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen