zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

13. Dezember 2017 | 00:46 Uhr

dömitz : „Nur im Team sind wir stark“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Dömitzer Jugendwehr feierte 25-jähriges Jubiläum mit Feierstunde und Orientierungsmarsch mit sechs befreundeten Jugendwehren

Grund zum Feiern hatten die Dömitzer Nachwuchsfeuerwehrleute: Am 1. Juni 1992 hatte die Feuerwehr der Elbestadt einen großen Schritt in die Zukunft gemacht und eine Jugendfeuerwehr gegründet. Erster Jugendwart war Dirk Lehmann. Seitdem leistet die Jugendfeuerwehr eine attraktive Jugendarbeit für Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 18 Jahren. Grund genug, um jetzt das 25-jährige Bestehen zu feiern.

Die Jugendfeuerwehr wird auch als „Nachwuchsschmiede“ der Feuerwehr bezeichnet, weil ein Großteil der Mädchen und Jungen nach ihrer Zeit in der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung wechselt und dort einen ehrenamtlichen Beitrag für die Bürger der Stadt Dömitz leistet. Jugendarbeit bei der Feuerwehr bedeutet jedoch nicht nur Schläuche rollen und Feuerwehr von morgens bis abends. Neben der feuerwehrtechnischen Ausbildung ist die allgemeine Jugendarbeit ein wichtiger Bestandteil. So unterstützen die Jugendlichen soziale Projekte, unternehmen gemeinsame Ausflüge, machen Sport, basteln und vieles mehr. „Das Wichtigste dabei ist die Gemeinschaft – denn nur im Team sind wir stark“, sagt der Dömitzer Wehrführer Enrico Frenz.

Die Dömitzer begingen das 25-jährige Bestehen mit der Ausrichtung eines Orientierungsmarsches in und um Dömitz und einer Jubiläumsfeier. Sieben Gruppen befreundeter Jugendfeuerwehren aus Malliß, Polz, Heidhof, Vielank, Tewswoos und Raesfeld stellten sich einem knapp fünf Kilometer langen Marsch, bei dem es sieben Stationen zu bewältigen galt. Geschicklichkeit, Teamarbeit, gute Ideen, viel Spaß und ein wenig Feuerwehrwissen waren nötig, um die gestellten Aufgaben zu bewältigen und am Ende die Leistungskriterien für die Abnahme der Auszeichnung „Jugendflamme Stufe 1“ zu erfüllen. Dieses gelang an diesem Tag allen teilnehmenden Jugendlichen.

Bei der anschließenden Feierstunde freuten sich Ortswehrführer Enrico Frenz und Jugendfeuerwehrwartin Sabine Werry, den Bürgermeister der Stadt Dömitz, Helmut Bode, den Amtswehrführer Fred Neumann, den Ehrenamtswehrführer Axel Junge sowie weitere Gäste begrüßen zu können. Mit Andre Schiklinski, Heiko Lüth und Enrico Frenz befanden sich auch drei Gründungsmitglieder unter den Anwesenden. Auch die fünf Jugendwarte der vergangenen 25 Jahre – Dirk Lehmann, Enrico Frenz, Michael Neumann, Marko Hellwig und Sabine Werry – waren gekommen.

Nach der Eröffnung durch den Ortswehrführer ließen die Jugendlichen die 25 Jahre noch einmal Revue passieren. Es folgten die Grußworte der Gäste, die alle auch ein Geburtstagsgeschenk mitbrachten. Besonders hervorzuheben ist dabei der Förderverein der Freiwilligen Feuerwehr Dömitz, der dank einer großzügigen Spende der Firma Bremi Fahrzeugelektrik GmbH im vergangenen Jahr eine nagelneue Wettkampfbahn für die Jugendfeuerwehr beschaffen konnte.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen