Grabow : Nikolaus erfreute Grabower Kinder

Beim Nikolaus konnte man schon mal den Wunschzettel abgeben.  Fotos: Mick
1 von 2
Beim Nikolaus konnte man schon mal den Wunschzettel abgeben. Fotos: Mick

Buntes Programm für die ganze Familie gestern Nachmittag im Rathaus / Bastelstraße sowie Backstationen kamen bei den Besuchern gut an

svz.de von
07. Dezember 2013, 07:00 Uhr

Der Duft von Plätzchen und Pfefferkuchen lag in der Luft. Da wurde gemalt und gebastelt, da gab es gestern für die Besucher viel zu schauen und zu erleben beim Nikolausabend im Grabower Rathaus. Der Vorbote des Weihnachtsmannes hatte sich vom stürmischen „Xaver“ nicht schrecken lassen und diesen Termin nicht abgesagt. Schnell war er im Rathaus von Muttis und Vatis samt ihren Sprösslingen umringt, die unterhaltsame und vergnügliche Stunden verbrachten. „Das in dieser Form im Rathaus zu machen, ist auch für uns als Stadt eine Premiere“, war von Grabows Bürgermeister Stefan Sternberg zu hören. Zur Vorgeschichte sei zu sagen, dass diese Veranstaltung etwas mit dem großen Weihnachtsbaum vor dem Rathaus zu tun hat. „Seit Jahren wird der Baum mit Kugeln geschmückt, die von Grabower Bürgern gebracht und dankenswerterweise von der Firma GLB angehängt werden“, sagte Stefan Sternberg. „In diesem Jahr hatten wir uns als Stadt im Vorfeld überlegt, wie wir den Weihnachtsbaum den Kindern näherbringen können. Wir haben 500 Kugeln gekauft und an die Kitas und Grundschulen verteilt. Die Mädchen und Jungen sollten sie gestalten und dann wieder abgeben.“ Eine Jury hat am Donnerstag die kleinen Kunstwerke begutachtet und in den drei Kategorien Kita, 1. und 2. Klasse sowie 3. und 4. Klasse die schönsten ausgewählt. „Die Gewerbetreibenden unserer Stadt, die wir um Unterstützung bei der Prämierung der besten Kugeln baten, haben uns insgesamt 90 Geschenke zur Verfügung gestellt, so dass wir jetzt in jeder Kategorie 30 Präsente an die Kinder verteilen können“, freute sich Stefan Sternberg. Jede gestaltete Kugel ist etwas ganz Besonderes, die Kinder haben sich da viel Mühe gegeben. „Da wurden Weihnachtsbaumkugeln in Airbrush-Technik verziert oder mit Farbe bemalt. Es gab auch umhäkelte Kugeln“, so Bürgermeister Sternberg. Die Kugeln sind alle ganz toll, sie wurden prämiert und fotografiert und kommen dann an den Weihnachtsbaum vor dem Rathaus. „Die Botschaft soll sein, dass jedes Kind mit seiner Kugel ein Teil unseres Weihnachtsbaumes ist und somit das prächtige Exemplar, das das größte in unserer Stadt ist, noch schöner macht.“ In diesem Zusammenhang haben die Mitarbeiter der Verwaltung auch überlegt, im schönen alten Rathaus ein buntes Programm für die Kleinen auf die Beine zu stellen. Dafür möchte der Bürgermeister allen ehrenamtlichen Helfern und Unterstützern recht herzlich Dank sagen. „Mit den Kindern wurde das in den Schulen und Einrichtungen besprochen und so haben unsere Kollegen aus dem Rathaus allerlei Angebote mit vielen Stationen vorbereitet. Bastelstraße und Malstube lockten die Mädchen und Jungen ebenso an wie der Stand der Bäckereien van den Hövel und Sohst, an denen Angestellte gemeinsam mit den Kindern Kekse und Plätzchen backten. Wenige Meter weiter war der Nikolaus umringt, eine Rathaus-Mitarbeiterin las den Kindern Märchen vor. Draußen vor der Tür auf dem Rathausplatz konnten die Erwachsenen frisch geschlagene Weihnachtsbäume aus dem Grabower Stadtforst erwerben, eine weitere Möglichkeit dazu besteht in den nächsten Tagen am Verkaufsstand auf der Amtsinsel.

Von Bürgermeister Sternberg gab es zudem den Hinweis, dass es noch Karten gibt für die heutigen Aufführungen der Fritz-Reuter-Bühne und dass nach der 15-Uhr-Vorstellung alle in geselliger Runde Kaffee und Kuchen genießen können.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen