zur Navigation springen

Neustadt-Glewe : „Neustädter sind Super-Leute“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Frank Bobzin übernahm vor genau 20 Jahren die HEM-Tankstelle in Neustadt-Glewe als Pächter.

von
erstellt am 26.Okt.2017 | 07:00 Uhr

Und plötzlich verstopften Schafe die Straße… Wenn Frank Bobzin am heutigen Donnerstag sein 20-jähriges Jubiläum als Pächter der HEM-Tankstelle in Neustadt-Glewe begeht, kann er auch auf manch kuriose Ereignisse zurückblicken. Wie die Sache mit den Schafen. „Damals hat der Schäfer seine Tiere zweimal im Jahr, nämlich im Frühjahr und Herbst, von und zur Weide getrieben. An jenen beiden Tagen war dann nicht nur die Ludwigsluster Straße ziemlich verstopft, auch wir in der Tankstelle konnten eine Pause einlegen“, schmunzelt Frank Bobzin.

Die Tankstelle, die Frank Bobzin 1997 übernahm, ist mit der heutigen – das Gelände einschließlich der Waschanlage ist 856 qm groß – nicht mehr zu vergleichen. „Wir haben inzwischen zweimal modernisiert, bieten unseren Kunden heute ein Bistro, eine Lotto- und eine Paketannahmestelle sowie eine Waschanlage. Derzeit modernisieren wir gerade unser Kassensystem“, sagt Frank Bobzin, der eine Lanze für die Neustädter bricht. Wir haben Stammkunden, darunter viele natürlich aus Neustadt-Glewe. Ich kann ehrlichen Herzens sagen, dass die Neustädter ganz liebe Menschen sind.

Frank Bobzin zog mit Ehefrau Heike 2001 von Parchim nach Neustadt-Glewe. Beide bauten sich hier ein Haus und fühlen sich längst heimisch. „Die Leute hier in Neustadt sind super. Manchmal bleibt ja auch kurz Zeit für einen Plausch, wenn ein Kunde im Bistro seinen Kaffee trinkt oder ein Brötchen verputzt. Und wenn mal jemand motzt, zum Beispiel, weil ihm der Spritpreis nicht passt, dann ist das garantiert kein Neustädter“, lacht Frank Bobzin. Die Arbeit jedenfalls mache ihm Spaß. „Ich habe mich schon immer für alles interessiert, was mit Tankstellen zusammenhängt“, sagt der 56-Jährige, der bis nach der Wende zur See gefahren ist, später dann eine kaufmännische Ausbildung absolvierte.

Bei Übernahme der HEM-Station in Neustadt-Glewe war Frank Bobzin bereits „vorbelastet“. Denn Ehefrau Heike arbeitete da bereits einige Jahre in einer Parchimer Tankstelle. Heute leitet sie übrigens die HEM-Station in Goldberg, deren Pächter ebenfalls Frank Bobzin ist. In Neustadt-Glewe stehen ihm derzeit vier feste und zwei Mitarbeiter zur Aushilfe zur Seite. Den Minol-Pirol, wie ihn Ältere noch kennen, gibt’s nicht mehr. Frank Bobzin ist vollauf mit Abrechnungen und Bestellungen beschäftigt, sorgt dafür, dass die Technik funktioniert und beispielsweise auch Schächte und Regeneinläufe jederzeit frei sind.

Auf keinen Fall bereue er, vor nunmehr 20 Jahren die Station übernommen zu haben. „Die Entscheidung damals war richtig. Ich würde sie heute wieder genau so treffen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen