Neustadt-Glewe : Neustadt-Glewe im Rückblick des Jahres 2013

Erinnerung an Ereignisse in der Stadt an der Müritz-Elde-Wasserstraße, die im vergangenen Jahr Bedeutung erlangten

svz.de von
26. Dezember 2013, 18:00 Uhr

Das zu Ende gehende Jahr war ereignisreich in der Ludwigsluster Region. SVZ lässt das Geschehen noch einmal Revue passieren – ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Heute erinnern wir an Ereignisse in Neustadt-Glewe.

Januar:

Die Straßenbauarbeiten für den Ersatzneubau der Brücke im Zuge der B 191 über die Schleusenanlage werden vorläufig gestoppt. Die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Ost informiert, dass für die Demontage der alten Fahrbahnplatte ein zusätzliches Gerüst errichtet werden muss. Es soll den Schutz der Schleusenanlage gewährleisten.

Februar:

Weihbischof Norbert Werbs besichtigt das katholische Montessori Kinderhaus St. Julie Billart. Der Besuch erfolgt im Rahmen einer Visitation des Weihbischofs in der katholischen Pfarrgemeinde „St. Helena / St. Andreas“ Ludwigslust. Zu Beginn seines Aufenthalts betet der Bischof gemeinsam mit dem Pfarrer der Gemeinde, Ludger Hölscher, und Kinderhaus-Leiterin Janet Gabeler in der Kirche St. Ansverus, die auf dem Gelände des Kinderhauses steht.

März:

Die Stadtvertretung stimmt auf ihrer Sitzung gegen den Haushalt 2013. Kritisiert wird vor allem, dass der Plan in den Ausschüssen nicht diskutiert worden bzw. die Beratung im Finanzausschuss wegen Korrekturbedarfs nach 20 Minuten abgebrochen worden sei.

April:

Fast 100 Besucher nehmen am 1. Biker-Gottesdienst in der evangelischen Stadtkirche St. Marien teil. Die Menschen gedenken derjenigen Motorradfahrer, die im Jahr zuvor bei tragischen Verkehrsunfällen in Mecklenburg-Vorpommern ihr Leben verloren haben.

Mai:

Beim Tag der offenen Tür auf dem Flugplatz kommt ein 44-jähriger Fallschirmspringer ums Leben. Der Mann war in etwa 300 Metern ins Trudeln geraten und abgestürzt. Wenige Wochen zuvor war hier ein Flugschüler beim Absturz eines Ultraleichtflugzeugs gestorben.

Juni:

In der Stadt wird das 21. Burgfest gefeiert. Zahlreiche Handwerker und Händler laden zu einem bunten Markttreiben ein, auf der Burg ist eine Ausstellung zur Heilkunst im Mittelalter zu sehen.

Juli:

Auf dem Flugplatz findet das Airbeat One statt. Das viertägige spektakuläre Musik-Event lockt insgesamt 20 000 Besucher aus ganz Deutschland sowie dem Ausland an.

August:

Die Zufahrten zur neuen Brücke über die Müritz-Elde-Wasserstraße werden asphaltiert. Zuvor war das Bauwerk bereits einspurig freigegeben worden.

September:

45 Gewerbetreibende präsentieren ihre Produkte auf der 6. BurgArt. Christian Rosenkranz, Vorsitzender des Neustädet Gewerbevereins, übergibt der Stadt eine vom Verein gesponserte Sitzbank.

Oktober:

Der östliche Teil des Daches der Stadtkirche St. Marien wird eingedeckt. Zuvor waren auf diesem Teil des Dachbodens morsche Balkenköpfe und -teile abgenommen und ersetzt worden. In den Jahren 2014 und 2015 sollen das mittlere sowie das westliche Dach erneuert werden.

November:

Bürgermeister Arne Kröger verkündet auf der Stadtvertretersitzung, dass ab April eine Pächterin die Gastronomie auf der Burg übernimmt. Außerdem teilt er mit, die Burg sei jetzt auch im Winter an mehreren Tagen in der Woche geöffnet. Damit folgt die Stadt einer Empfehlung des Bildungs-, Kultur- und Sozialausschusses an den Hauptausschuss.

Dezember:

Tausende Gäste kommen zum Weihnachtsmarkt und erleben auf der Burg ein abwechslungsreiches Treiben. Zu den Höhepunkten gehören eine Saxofon-Feuershow und der Auftritt der Rockband „Movie-Rats“.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen