zur Navigation springen

Neustadt-Glewe : Neuer Schützenkönig wird gesucht

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Schützengilde 1991 lädt zum Schützenfest nach Neustadt-Glewe ein. Veranstaltung bewusst zeitlich mit Rummel zusammengelegt

von
erstellt am 19.Jul.2017 | 07:00 Uhr

Hinter ihnen wird gerade die Treppe zur Bühne installiert. Wolfgang Lau und Uwe Schmidt von der Schützengilde 1991 e. V. Neustadt-Glewe beraten mit Steffi Mittelstädt vom Burgrestaurant Einzelheiten für des bevorstehende Schützenfest. Am kommenden Sonnabend nämlich wird auf der Burgwiese der neue Schützenkönig ermittelt.

„Unser Schützenfest startet aber schon am Freitag. Dann werden wir um 16.30 Uhr den Adlerkasten hochziehen“, sagt Vereinsvorsitzender Wolfgang Lau. Zum Verständnis: Der Schützenkönig wird beim Adlerschießen ermittelt. Ein Holzadler, der auf dem Kasten montiert ist, muss komplett heruntergeschossen werden. „Schützenkönig ist derjenige, der den Rumpf herunterschießt“, erklärt Uwe Schmidt, Leiter der Böllergruppe des Vereins.

Man habe beim Sommerschießen schon etwas trainieren können. Für das Adlerschießen am Sonnabend um 14 Uhr hoffen die Neustädter Schützen auf gutes Wetter, mit einer kleinen Einschränkung. „Warm und trocken sollte es sein. Allerdings wären ein paar kleine Wölkchen schon ganz gut“, lacht Wolfgang Lau. „Denn zu viel Sonne blendet doch enorm. Auf unserem Schießstand haben wir zum Schutz entsprechende Blenden, auf der Burgwiese nicht.“

Übrigens wird Neustadt-Glewes stellvertretende Bürgermeisterin Dörte Ecks das Schießen eröffnen und den ersten Schuss abgeben. „Ich habe noch nie geschossen“, gestand sie gestern, „und bin natürlich umso gespannter.“

Selbstverständlich wird beim Schützenfest auch gefeiert. Am Freitag ab 19.30 Uhr versammeln sich alle Mitglieder der Gilde auf dem Burghof zum gemütlichen Beisammensein. Ausdrücklich sind dazu auch Gäste willkommen. „Wir übernehmen hier die gastronomische Betreuung“, sagt Steffi Mittelstädt vom Burgrestaurant. Gleiches gilt natürlich auch für den Schützenball am Sonnabend ab 19.30 Uhr im Burghof, zu dem ebenfalls Gäste, diesmal gegen einen kleinen Obolus, eingeladen sind. Bei schlechtem Wetter lädt das Burgrestaurant sowohl beim Treffen am Freitagabend als auch zum Schützenball am Sonnabend in seine Räumlichkeiten ein. Ein weiterer Höhepunkt ist natürlich am Sonntag um 11. 30 Uhr die Inthronisation des neuen Schützenkönigs im Burghof, wo Dörte Ecks dann die Proklamation verlesen wird.

Diesmal ist es kein Zufall, dass Schützenfest und Rummel auf der Wiese gleichzeitig stattfinden. Wolfgang Lau: „Zufällig fielen unser Schützenfest und der Rummel im vergangenen Jahr zeitlich zusammen. Das war für alle eine tolle Sache und so haben wir und die Organisatoren des Rummels beide Veranstaltungen dieses Jahr zeitlich bewusst zusammen gelegt.“ Wie Wolfgang Lau sagt, steigt die Spannung täglich an, wer denn nun neuer Schützenkönig und damit Nachfolger von Peter Francke aus Wöbbelin wird.

Nicht nur beim Adlerschießen am Sonnabend wird es laut. „Auch beim Kanonenschießen werden wir nicht zu überhören sein“, schmunzelt Uwe Schmidt, dessen Böllergruppe wirklich „Schweres Geschütz“ auffährt: zwei Kanonen, einen Stand- und drei Handböller.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen