zur Navigation springen

Bauarbeiten zwischen Grabow und Ludwigslust : Neue Tankstelle entsteht an der B5

vom

Wer von Perleberg nach Ludwigslust unterwegs ist, muss einen Bogen fahren. In umgekehrter Richtung können die Fahrzeuge jedoch passieren. Denn nebenan wird gebaut - und zwar eine neue Tankstelle.

svz.de von
erstellt am 27.Apr.2012 | 10:22 Uhr

Grabow/Ludwigslust | Wer derzeit auf der Bundestraße 5 zum Beispiel von Perleberg nach Ludwigslust unterwegs ist, der muss ab dem Neu-Karstädter Weg eine Umleitung nach rechts durch Grabow bis zum nächsten Kreisel nehmen und dann über die Ludwigsluster Chaussee kurz durch die Stadt fahren. Erst ab der Ortseinfahrt Grabow kann er dann wieder auf die B 5 auffahren. In umgekehrter Richtung können die Fahrzeuge passieren, wenn auch mit etwas verminderter Geschwindigkeit und vorsichtiger Fahrweise.

Denn nebenan wird gebaut - und zwar eine neue Tankstelle. "Bauvorhaben. Errichtung einer Tankstelle mit Tankdach, Tankdienstgebäude, Waschhalle und SB-Boxen" steht auf dem Bauschild auf dem Grabower Flurstück, wo noch vor einiger Zeit nur Bäume zu sehen waren. Seit Anfang April ist dort auch die beauftragte Hoch- und Tiefbaufirma beschäftigt, die sich auch auf den Tankstellenbau spezialisiert hat.

Gestern waren Poliermeister Sven Schönau und Baggerfahrer Manfred Strzaleck dabei, die Gründungsfundamente für die Waschanlage und für den Shop auszuheben. Zudem zeigt der Poliermeister bei unserem Baustellenbesuch auf eine große Baugrube gleich nebenan, wo später zwei große 50-Kubikmeter-Kraftstofftanks Platz finden werden.

Nach dem Zeitplan von Poliermeister Sven Schönau sollen die Bauarbeiten wahrscheinlich noch bis zum Sommer andauern. Diesen Zeithorizont bestätigte gestern Nachmittag in einem aktuellen SVZ-Telefongespräch auch der Bürgermeister von Grabow, Ulrich Schult. Nach seinen Angaben soll die halbseitige Sperrung der B5 allerdings schon eher und zwar wahrscheinlich Ende Mai wieder aufgehoben werden. Bis dahin sollten Autofahrer beachten, dass auf der Umleitungsstrecke Tempo 30 gilt - was auch kontrolliert wird, wie der Reporter aus eigener Erfahrung weiß. Ansonsten zeigte sich der Grabower Bürgermeister vom zügigen Fortgang der Bauarbeiten sehr angetan: "Bis jetzt ist alles gut. Die Bauleute dort sind sehr emsig", lobte Ulrich Schult.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen