Ludwigslust : Neue Parkautomaten, alte Leistungen

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
09. Januar 2019, 10:05 Uhr

Im Gespräch waren neue Parkscheinautomaten schon fürs vergangene Jahr. Nun sollen sie in diesem Jahr in der Innenstadt aufgestellt werden. Die vorhandenen Geräte sind um die 20 Jahre alt, einige von ihnen störanfällig. Ersetzt werden sollen aber alle Automaten, außer der wesentlich jüngere am Caravan-Stellplatz. „Sonst hätten wir ja Instandhaltungsverträge mit zwei Firmen. Das wäre nicht sinnvoll“, erklärte Bürgermeister Reinhard Mach.

Eine neue Zeitrechnung des Parkens soll in Ludwigslust mit der Investition offenbar noch nicht eingeläutet werden. So wird nach Aussage des Bürgermeisters an den neuen Geräten das bargeldlose Bezahlen des Parktickets erst einmal nicht möglich sein. Und auch das Handy kann man in Ludwigslust nicht nutzen, um seine Parkgebühren zu bezahlen. „Aber wir wollen die Ausschreibung so gestalten, dass solche Funktionen nachgerüstet werden können“, so Reinhard Mach. „Noch gibt es da auch zu viele unterschiedliche Systeme.“

Übrigens: Dass die Parkscheinautomaten über den Jahreswechsel mit Planen abgehängt und außer Betrieb waren, war kein Geschenk der Stadt an Ludwigsluster und Gäste, sondern eine Vorsichtsmaßnahme. „Damit niemand auf die Idee kommt, China-Böller in die Schlitze zu stecken“, so Reinhard Mach.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen