zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 05:03 Uhr

Klein Krams : Neue Ortsdurchfahrt in Sicht

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Minister übergibt Fördermittelbescheid für Ausbau der Kreisstraße 33 in Klein Krams / Fertigstellung bis Mai 2015 geplant

svz.de von
erstellt am 22.Okt.2014 | 13:00 Uhr

Die letzte Hürde ist genommen. Nachdem der Landkreis Ludwigslust-Parchim gestern den Fördermittelbescheid für den Ausbau der K 33 in der Ortslage Klein Krams erhalten hat, können die Bauarbeiten starten. „Zehn, zwölf Jahre lang haben wir für die Erneuerung der Straße gekämpft“, sagte Bürgermeister Rainer Schmidt. „Jetzt freuen wir uns, dass es endlich losgehen kann.“

Zur Übergabe des Fördermittelbescheides an Günter Matschoß, Beigeordneter des Landrates, waren Verkehrsminister Christian Pegel und der SPD-Landtagsabgeordnete Detlef Müller gestern Morgen nach Klein Krams gekommen. „Die Fördermittel stammen aus Zuwendungen für Maßnahmen im kommunalen Straßenbau“, erläuterte der Minister. „Die Baumaßnahme umfasst Gesamtkosten in Höhe von 365200 Euro, wobei der Förderanteil 200200 Euro beträgt.“

Die Ortsdurchfahrt Klein Krams ist fast 100 Jahre alt. Sie war Anfang der 1930er-Jahre gebaut worden. Neben der gepflasterten Fahrbahn befindet sich ein Sommerweg aus Sand, den seinerzeit vor allem die Pferdefuhrwerke nutzten. Doch in den vergangenen Jahren hatte sich der Straßenzustand immer weiter verschlechtert. „Die Fahrbahn wurde immer unebener und löchriger, und bei Regen steht überall am Rand das Wasser“, so Schmidt. Dass größere Löcher mit Asphalt gestopft wurden, änderte am schlechten Zustand wenig.

 Schon vor Jahren hatte der damalige Kreisstraßenmeister Abhilfe in Aussicht gestellt und als Bedingung genannt, dass der Gehweg hinter die Bäume verlegt werden müsste. „Die Anlieger haben Land zur Verfügung gestellt, so dass wir über das Bodenordnungsverfahren einen neuen Bürgersteig bauen konnten“, sagt der Bürgermeister. „Das war allerdings schon 2010.“ Anschließend wurde die Gemeinde vom Kreis immer wieder vertröstet.

Als der Ausbau der 400 Meter langen Ortsdurchfahrt im Investitionsplan des Landkreises Anfang dieses Jahres wieder nur als Vorhaben für 2015 eingestellt worden war, machte sich Dr. Olaf Hinrichs, damals Kreistagsmitglied und Amtsvorsteher von Ludwigslust-Land, für die Sache stark. Er stellte den Antrag, den Ausbau der Kreisstraße 33 in Klein Krams in den Haushaltsplan für 2014 aufzunehmen und zeigte gleichzeitig auf, woher das Geld dafür genommen werden kann. Es dürfe nicht sein, dass Versprechen aus der Zeit vor der Kreisgebietsreform ignoriert würden, hatte Hinrichs seinerzeit argumentiert und mit seinem Antrag Erfolg.

Ein bisschen müssen sich die Klein-Kramser noch gedulden. Zwar werden in zwei bis drei Wochen die ersten Bauarbeiter anrücken, nach Auskunft von Hans-Georg Zwang, Fachdienstleiter Straßen- und Tiefbau beim Landkreis, zunächst aber nur einen Durchlass erneuern. „Weil wir nicht wissen, wann der Winter kommt, werden wir die Straße jetzt nicht mehr komplett aufreißen, um die Belastungen für die Anwohner so gering wie möglich zu halten“, so Zwang. Im zeitigen Frühjahr sollen die Bauarbeiten dann fortgesetzt werden. Der Auftrag ist an die Firma MUT aus Ludwigslust vergeben worden. Sie wird die Kreisstraße in Klein Krams auf einer Breite von sechs Metern ausbauen und asphaltieren. Die Fertigstellung ist für Ende Mai vorgesehen.




zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen