Neu Kaliss : Neue Leitung in der Kirchstraße

Umschau in der neuen Kirchstraße.
Umschau in der neuen Kirchstraße.

Probleme mit Regenwasser sollen in Neu Kaliß künftig der Vergangenheit angehören.

von
22. Oktober 2016, 07:00 Uhr

Große Freude bei allen, die öfter in der Neu-Kalisser Kirchstraße unterwegs sind: Eine unter Wasser stehende Fahrbahn, wie sie bei Witterungslagen wie gestern entsteht, soll der Vergangenheit angehören. Dass das funktioniert, war bei der gestrigen Übergabe der Regenentwässerung und der asphaltierten Straße vor Ort zu beobachten.

Nicht nur Bürgermeister Burkhard Thees zeigte sich zufrieden mit dem Ergebnis. Auch viele Anwohner drückten ihre Freude gegenüber den anwesenden Offiziellen aus. Gebaut worden war seit Ende Juli. Trotz des regnerischen Wetters waren gestern etliche Neu-Kalisser zur kleinen Feierstunde gekommen. Ein Feuer brannte, an langen Tischen konnte man sich im Zelt stärken.

660 Meter Länge umfasst das Baufeld. An der Kirchstraße befindet sich nicht nur die außergewöhnliche Art Déco-Kirche, die Trasse ist auch eine der Verbindungen von der Ortsdurchgangsstraße, dem Alten Postweg, zur Schulstraße, wo sich zum Beispiel die Viktor-Bausch-Grundschule befindet.

Der Zweckverband kommunaler Wasserversorgung und Abwasserbehandlung (ZkWAL) sowie die Gemeinde haben hier eine Gemeinschaftsaufgabe bewältigt und sich mittels Vereinbarung die Kosten geteilt. Die praktische Bauausführung lag in den Händen der Goldberger Firma Sturm und Neumann.

Wie es praktisch funktioniert, erläuterte ZkWAL-Mitarbeiterin Regina Browatzki. Wenn die Sickerwasserschächte, die sich im Seitenstreifen der Straße befinden, voll sind, läuft das Wasser in eine neu gebaute Leitung hinein und wird in einen Graben abgeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen