zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. Oktober 2017 | 10:26 Uhr

Wöbbelin : Neue Kipper für die Sandkiste

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

„Sonnenkäfer“ aus Wöbbelin erhalten Geld aus der Aktion „Spielen - aber sicher!“ der VR Bank / Neues Spielzeug erfreut Alle

svz.de von
erstellt am 25.Okt.2016 | 19:00 Uhr

Auf die Kinder der Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ in Wöbbelin wartete an diesem Tag eine besondere Überraschung. Dank der Aktion „Spielen - aber sicher!“ der Volksbanken Raiffeisenbanken konnte die Einrichtung neuen Sand und Spielzeuge für die Sandkiste kaufen.

Aufgeregt laufen die Krippen- und Kita-Kinder um ihre Sandkiste. „Heute gibt es eine Überraschung, das habe ich ihnen schon beim Frühstück erzählt“, erklärt Elke Möller, Leiterin der Kindertagesstätte. Nachdem alle Kinder ihre Buddelhosen angezogen und sich im Sandkasten versammelt haben, verschwindet Elke Möller kurz hinter dem Gebäude und kommt mit bunten Sandkippern und Laufrädern zurück.


Geld kam schon 160 Spielstätten zugute


Die Begeisterung bei allen Kindern ist groß und prompt beginnen die Verhandlungen, wer mit welchem Spielzeug zuerst spielen darf. „Doch erst möchten wir uns noch bei der VR Bank Neustadt-Glewe und Carina Schäfer für die Unterstützung bedanken“, sagt Elke Möller.

Carina Schäfer, Kundenberaterin der VR Bank in Neustadt-Glewe, überreichte an diesem Morgen einen Scheck in Höhe von 2 000 Euro an die „Sonnenkäfer“. „Mit unserer Aktion ,Spielen - aber sicher!’ modernisieren wir jedes Jahr Spielplätze und machen sie sicherer. Die Gelder kamen schon über 160 Spielstätten zugute“, so Carina Schäfer. Jedes Jahr bewerben sich zahlreiche Kindertagesstätten, Schulen, Städte oder Gemeinde für diese Aktion. Und diesmal hat u.a. die Kindertagesstätte „Sonnenkäfer“ gewonnen. „Wir schauen uns alle Bewerber persönlich an und entscheiden dann, wer das Geld am nötigsten gebrauchen kann. Einige Spielplätze sind ja zum Glück schon top ausgestattet“, sagt Carina Schäfer. Das Geld der Aktion nutzte die Kindertagesstätte für neuen Sand, fünf bunte Sandkipper und zwei Laufräder. „Ein bisschen Geld ist sogar noch übrig. Davon kaufen wir entweder neue Bänke oder ein Holzhaus für die Außenanlage“, erklärt Elke Möller.

Der Sand wurde bereits in der vorherigen Woche mit der Hilfe engagierter Eltern in die Sandkiste gebracht. Außerdem wurde eine Wasserleitung an dem Spielplatz verlegt, auch von dem Geld der Aktion. Die Kinder bedankten sich mit viel Lachen und Freude in der Sandkiste.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen