zur Navigation springen

Neue Hoffnung: Prognosen fallen etwas geringer aus

vom

svz.de von
erstellt am 11.Jun.2013 | 12:02 Uhr

Dömitz/Boizenburg | Das Umweltministerium rechnet mit neuen Werten für Elbpegel zwar erst wieder am heutigen Dienstag, ist aber dennoch optimistisch. "Es ist aber davon auszugehen, dass die real eintretenden Hochwasserscheitelwerte für die Pegel Dömitz (Prognose: 7,65 m) und Boizenburg (7,90 m) niedriger ausfallen werden als die vorhergesagten Scheitelwerte. Genaue Werte können wir aber noch nicht nennen." Zusätzlich wird heute der Hochwasserscheitel der Elbe in Wittenberge mit 8,20 m am Pegel erwartet. Für MV liegen die prognostizierten Scheitelhöhen und ihre Eintrittszeitpunkte nach der amtlichen Vorhersage des Hochwasserzentrums Magdeburg (HWZ) am 12. Juni in Dömitz bei 7,65 m und am 13. Juni in Boizenburg bei 7,90 m. "Dabei beziehen sich die Experten auf die Werte vom Sonntag, da wegen der Deichbrüche an der Elbe (insbesondere bei Fischbeck) eine aktuellere Vorhersage für die Elbepegel ab Niegripp noch nicht möglich ist", erläutert Umweltminister Dr. Till Backhaus.

Das HWZ prüfe nun in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Gewässerkunde (BfG), inwieweit eine Vorhersage erstellt werden kann, bei der der Einfluss der Deichbrüche und der Havelpolderflutung berücksichtigt wird.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen