LUdwigslust : Neue Geschäftsführerin bei Berufsbildungsstätte Start

Dr. Diana Richert übernimmt Amt von Dr. Manfred Müllner, der in den Ruhestand geht

23-11367840_23-66107804_1416392140.JPG von
06. März 2015, 07:00 Uhr

Am Montag dieser Woche hatte sie ihren ersten Arbeitstag: Dr. Diana Richert (52) ist die neue Geschäftsführerin der Berufsbildungsstätte (BBS) Start in Ludwigslust. Die Entscheidung für sie war bereits im Dezember unter sechs ernst zu nehmenden Bewerbern getroffen worden. Zunächst hatte ein Hamburger Personalkontor die Bewerbungsprozedur eingeleitet. Die „heißen Kandidaten“ hatten am Ende ihre Ideen und Visionen zu präsentieren, wie nach ihrer Ansicht das neue Konzept der BBS umzusetzen sei.

Diana Richert stammt eigentlich aus Leipzig, kommt aktuell aber aus Rostock. Sie gilt als „Bildungsmensch“, war viele Jahre in der freien Wirtschaft tätig, allein 20 Jahre in Führungspositionen.

Sie ist Expertin in den Bereichen Aus- und Weiterbildung und damit nach Ansicht des Hauptgesellschafters, des Landkreises, und Vertretern des Kreistages genau die Richtige für die Nachfolge von Dr. Manfred Müllner. Der bisherige Geschäftsführer des BBS geht in den Ruhestand, wird nach eigenen Worten den Übergang aber noch begleiten.

Die BBS Start hat gegenwärtig 105 Mitarbeiter, und die gehen auf der Grundlage eines Kreistagsbeschlusses mit ihrem Unternehmen neue Wege (SVZ berichtete). Stand die „alte“ Gesellschaft vor allem für Dienste nach dem Sozialgesetzbuch SGB II (Grundsicherung) und III (Arbeitsförderung), so wird das Angebotsspektrum zukünftig auf Leistungen nach dem SGB VIII (Kinder- und Jugendhilfe) und XII (Sozialhilfe) erweitert. Die Veränderung der Gesetzgebung hatte zum Wegbrechen der Grundlagen des bisherigen Geschäftsspektrums geführt, weshalb in den vergangenen Monaten sogar die Auflösung der BBS Start zur Debatte stand (SVZ berichtete).

Die Orientierung auf die sozialen Dienste soll also nun neuen Schwung in die Geschäftslage bringen. „Für diese Dienstleistungen ist die BBS seit Dezember nach DIN EN ISO 9001:2008 deutschlandweit zertifiziert“, sagt die neue Geschäftsführerin. Was bedeute, dass die erforderlichen Fachkräfte für dieses Aufgabenfeld zur Verfügung stünden. Offensichtlich gibt es Erfahrungen mit der Arbeit nach den SGB VIII und XII. „Hier ist die BBS im Landkreis Rostock bereits ein nachgefragter Dienstleister“, so Diana Richert.

Dass in der nächsten Zeit auf sie eine Menge Arbeit zukommt, ist ihr klar. „Ich werde so schnell wie möglich mit jedem Mitarbeiter ein persönliches Gespräch führen“, kündigt Diana Richert an. Um nah am Geschehen zu sein, hat sie ihren Wohnsitz von Rostock-Warnemünde nach Grabow verlegt.

Ihr Amtsvorgänger hat keinen Zweifel, dass sie die richtige Frau am richtigen Ort ist. „Es ist beeindruckend, mit welchem Engagement Frau Richert zu Werke geht“, bekennt Manfred Müllner. Wenn sie auch erst wenige Tage offiziell im Amt ist, so hat die designierte Geschäftsführerin seit ihrer Berufung am 3. Dezember 2014 bereits an allen wichtigen Beratungen teilgenommen.

Und Müllner zeigt sich positiv überrascht von der Offenheit der Mitarbeiter, sich den neuen Herausforderungen zu stellen. „Der Weg wird nicht leicht, aber gemeinsam werden wir ihn schaffen“, sagt Diana Richert.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen