A24 bei Fahrbinde : Neue Autobahnbrücke entsteht

Eine Baumaschine rammt auf der Brückenbaustelle Stahlteile in den Boden.
1 von 2
Eine Baumaschine rammt auf der Brückenbaustelle Stahlteile in den Boden.

Bauwerk über die A 24 zwischen Dreenkrögen und Fahrbinde soll im Herbst 2016 fertig sein

svz.de von
18. November 2015, 17:32 Uhr

Riesige Mengen Kies türmen sich am Fahrbahnrand, eine Baumaschine rammt Stahlteile in den Boden: Dort, wo vor wenigen Wochen täglich noch Tausende Autos unterwegs waren, ist jetzt eine Großbaustelle. Zwischen Fahrbinde und Dreenkrögen entsteht in den kommenden Monaten eine neue Autobahnanschlussstelle samt Brücke über die A 24 (SVZ berichtete).

Ronald Normann, Leiter des zuständigen Autobahnamtes Güstrow, erläuterte auf SVZ-Anfrage die gegenwärtigen Arbeiten: „Wir beginnen  jetzt mit der Errichtung der Widerlager, auf denen später die Brücke liegen wird. Gegenwärtig wird das Kiesbett verfestigt und verdichtet, damit die entsprechende Tragfähigkeit erreicht wird.“

Der Fahrzeugverkehr indes wird über die in unmittelbarer Nähe der Baustelle errichtete Behelfsbrücke geleitet. Hier gilt eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von lediglich 30 km/h.  Eine Ampelanlage regelt den Verkehr, der aus Richtung Berlin von der Autobahn kommt bzw. in Richtung Hamburg auf die Autobahn rollt.

Inzwischen ist auch eine Gefahrenstelle bei der Zufahrt zur Ersatzbrücke beseitigt worden. Bis vor kurzem nämlich landeten Ortsfremde, die  aus Dreenkrögen kamen, über die A 24 wollten, und nicht ganz genau aufpassten, im Dunkeln  in  einer  Sackgasse. Dabei taten sie nur das, was ihnen das Verkehrsschild vorschrieb. Der frisch asphaltierte Weg dort allerdings führt  nicht auf die Ersatzbrücke, sondern geradewegs bis runter an die Leitplanken der A 24 und die  dortige Baustelle. Nachdem SVZ diesen Zustand kritisiert hatte, wurden nun  Warnbaken aufgestellt, die   ein versehentliches Befahren des Irrweges verhindern.

Über das neue „Kreuzungsbauwerk über die A 24“, wie die künftige Brücke offiziell  bezeichnet wird,  führt  nach der Fertigstellung neben der Fahrbahn auch ein Radweg. Wie Amtsleiter Normann versichert, liegen die Bauarbeiten für die neue Brücke im Zeitplan. „Wenn es weiter so läuft, wird der Bau der Brücke im September oder Oktober kommenden Jahres beendet sein“, sagt Ronald Normann.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen