zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Dezember 2017 | 20:32 Uhr

Toffee Tec GmbH : Neue Arbeitsplätze in Aussicht

vom

Der Geschäftsführender Gesellschafter der Toffee Tec GmbH hat Neuigkeiten: Sieben Millionen Euro an Neuinvestition wolle die Firma in die Hand nehmen, um eine Verdopplung der Produktionsfläche voranzutreiben.

svz.de von
erstellt am 27.Jan.2012 | 11:20 Uhr

"Ich selber esse sehr gern Toffee", gesteht Oliver Schindler, während er genüsslich eines dieser süßen Rechtecke aus dem Papier wickelt und sich in den Mund schiebt. Er ist Geschäftsführender Gesellschafter der Toffee Tec GmbH in der Ringstraße 5 und hat Neuigkeiten: Sieben Millionen Euro an Neuinvestition wolle die Firma in die Hand nehmen, um eine Verdopplung der Produktionsfläche im Gewerbegebiet voranzutreiben. Im Frühjahr solle der Baustart der Produktionserweiterung des Standortes sein. Die Vergabeverhandlungen und Auftragsvergaben dafür seien bereits in vollem Gange. Schindler selbst freut sich über den Schritt der Betriebserweiterung für die Toffee Tec GmbH, die zehn Jahre nach der Firmengründung im November 2002 und dem Produktionsstart im Januar 2004 einen weiteren wichtigen Meilenstein für Stabilität und Wachstum des Unternehmens bedeute.

"Zu diesem Zweck wurde bereits Anfang 2011, das bis dahin von der Trolli GmbH gemietete Gebäude und die angrenzende Freifläche erworben. Auf einer Grundstücksfläche von jetzt 7500 Quadratmetern werden dann knapp 2000 Quadratmeter neue Produktionsflächen geschaffen - auf dieser Fläche werden 30 neue Mitarbeiter bis zum Herbst dieses Jahres eine neue Beschäftigung finden", berichtet Betriebsleiter Ralf Dressler. Neben Maschinenbedienern, Mitarbeitern in der innerbetrieblichen Logistik, Qualitätssicherung, würden ab dem Sommer auch Mechaniker, Mechatroniker und Elektriker gesucht, betont der Prokurist weiter.

Trotz des weltwirtschaftlich schwierigen letzten Jahres habe die Toffee Tec GmbH in 2011 den Umsatz um 5,9 Prozent und den Absatz um 9,9 Prozent gesteigert, mischt sich Schindler wieder ins Gespräch. "Sorgen machen uns allerdings die weiter explodierenden EU-Preise für Zucker, vor allem aber auch die Verfügbarkeit von Zucker in der EU, die leider ein sorgenfreies Unternehmenswachstum nicht zulassen."

Was genau nach der Erweiterung an neuen Produkten produziert werden soll, wollten Oliver Schindler und Ralf Dressler noch nicht verraten - aber es soll wohl bei den neuen Leckereien um Produkte mit Schokolade gehen. "Auch bei den neuen Artikeln wird das Thema Nachhaltigkeit von großer Bedeutung sein", verspricht Schindler weiter. Denn seit Juni 2011 sei die Toffee Tec Mitglied des "Roundtable on Sustainable Palm Oil" (RSPO) und plane bis zum Jahre 2015 nur noch nachhaltig gewonnenes Palmöl in der Produktion zu verwenden. So solle auch versucht werden, die neuen "schokoladigen" Rohstoffe nachhaltig auf dem Weltmarkt zu beziehen.

Schindler: "Der erneuerbare Rohstoff Palmöl wird für die Lebensmittelindustrie immer wichtiger. Bereits jetzt werden weltweit über 45 Millionen Tonnen im Jahr produziert. Der Vorteil: Das Öl wird nicht genmodifziert, und der Hektarertrag liegt höher als bei anderen pflanzlichen Ölen."

Produziert werde Palmöl besonders in wirtschaftlich schwachen Gegenden in Asien, Afrika und Südamerika. Deswegen sei es wichtig, auf den Kauf nachhaltig gewonnenen Palmöls zu achten, um Umweltbelastungen und sozialer Ausbeutung vorzubeugen.

Bisher werde nur ein Bruchteil des produzierten Palmöls aus nachhaltigem Anbau gewonnen. Um diesen Anteil zu erhöhen, sei im Jahre 2004 die RSPO, eine globale gemeinnützige Initiative, in Zusammenarbeit mit dem WWF gegründet worden. Heute seien bereits viele namhafte Unternehmen aus der Lebensmittelindustrie Mitglied der RSPO und setzten sich gemeinsam für die Verwendung von Palmöl ein, das aus wirtschaftlichen, ökologischen und sozialen Aspekten nachhaltig sei. "Dafür setzen sich auch die Sweet- und Toffee Tec ein. Seit Januar 2012 beziehen beide Firmen sämtliche Palmölderivate nach dem Mass Balance System und fördern somit die Produktion von RSPO zertifiziertem Palmöl, äquivalent zu 100 Prozent des eingesetzten Palmöls. Bis zum Jahre 2015 wollen die Süßwarenhersteller komplett auf Palmölderivate nach dem Segregated System umstellen."

Die Toffee Tec und Sweet Tec zählen übrigens zu den modernsten Zuckerwarenproduktionsstätten Europas. Die Sweet Tec stellt täglich mehr als 20 Millionen Hartkaramellen und Kaubonbons sowie Lutscher her. Die Toffee Tec ist ein Spezialist für die Herstellung von feinen Weichkaramellen - derzeit 20 verschiedene Produkte. Täglich werden mehr als 2,5 Millionen Toffees produziert. Geschäftsbeziehungen gibt es unter anderen in die USA und nach Gesamteuropa.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen