zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. November 2017 | 05:00 Uhr

Dömitz : Neue Angebote an der Elbe

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Diesjähriges Programm für Biosphärenreservate Schaalsee und Elbe vorgestellt / Mehr als 300 Veranstaltungen geplant

von
erstellt am 11.Mär.2017 | 14:22 Uhr

Radfahren und unterwegs genießen, was die Region zu bieten hat. Dazu haben Einheimische und Gäste bei der „Genussradtour durch die Biosphäre“ Gelegenheit, die in diesem Sommer zum ersten Mal organisiert wird. Die Tour ist eine von mehr als 300 Veranstaltungen, die in den Veranstaltungskalendern für die Unesco-Biosphärenreservate Flusslandschaft Elbe MV und Schaalsee für dieses Jahr zu finden sind. Mitarbeiter des Biosphärenreservatsamtes und Partner der Biosphäre stellten die Broschüren vor.

Der Untertitel „Natur und Kultur erleben“ ist dabei Programm. „Es handelt sich nicht nur um naturkundliche Veranstaltungen“, erklärt Dirk Foitlänger, Mitarbeiter des Amtes. „Bewohner und Besucher der Region können aus einem vielseitigen Angebot wählen.“ Dazu gehören auch regionale Märkte, Hoffeste, Elfenwochenenden, Eselwanderung, Puppentheater, Meditationskurse, Schiffs- und Paddeltouren und Konzerte. Es sind nicht nur Veranstaltungen vom Biosphärenreservatsamt, sondern auch von den beiden Fördervereinen der Schutzgebiete, von Partnerstädten und Partnern. Enthalten sind auch Angebote aus den brandenburgischen und niedersächsischen Nachbarregionen. „Unser Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe ist länderübergreifend“, betont Dirk Foitlänger. „Und überdies sieht der Tourist die Ländergrenzen auch nicht.“ Deshalb werde gerade zwischen Boizenburg und Dömitz das Amt Neuhaus integriert sowie die Bereiche Lenzen  und  Lauenburg.

Neben Bewährtem gibt es in den Programmen in beiden Schutzgebieten auch Neues. „Am Schaalsee wird es in den Ferien diesmal auch Tageserlebnistouren für Kinder geben“, erklärt Elke Dornblut, Mitarbeiterin des Biosphärenreservatsamtes. Das bekannte mehrtägige Camp werde es natürlich weiterhin geben.

An bestimmten Veranstaltungen komme man einfach nicht mehr vorbei, erklärt Dirk Foitlänger und zählt die Vogelstimmenwanderungen am Schaalsee im Frühjahr, das Puppentheater „Theater im Pahlhuus“, die Osterwanderung im Polder Blücher und die Dreiländerschiffstour auf der Elbe bei Dömitz auf. „Diese Schiffstour ist außerhalb der Saison“, so Foitlänger. „Damit versuchen wir, die Saison etwas zu verlängern.“

Im vergangenen Jahr hatten insgesamt rund 8500 Teilnehmer die naturkundlichen Führungen der Ranger in den Schutzgebieten genutzt. Einschließlich der Vorträge und der Aktionen mit Kindertagesstätten und Schulen waren es sogar mehr als 12 000 betreute Besucher. „Das ist schon eine Hausnummer“, so Foitlänger. Hinzu kommen noch die Gäste der Veranstaltungen, die die Partner angeboten haben.

Die Veranstaltungskalender sind in einer Auflage von 12 000 Stück erschienen. Sie liegen nicht nur bei der Biosphärenreservatsverwaltung, in den Informationszentren und bei Stadtinformationen aus, sondern auch in Ferienwohnungen, Gaststätten, Seminarräumen und auf Höfen der Partner.

Übrigens: Die „Genussradtour durch die Biosphäre“, die am 30. Juli stattfindet, führt über rund 40 Kilometer entlang des Elberadweges und durch die Teldau. Gestoppt wird in einer Filzwerkstatt in Krusendorf, bei der BioObst-Büdnerei Groß Timkenberg, in der Käsemanufaktur der Gülzer Geißen und im „Plan B“ in Stiepelse.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen