Neubrandenburg: Drogenfund nach „Kochtopfbrand“

von
08. Juli 2020, 13:59 Uhr

Am 07.07.2020 gegen 23:35 Uhr meldete eine Hinweisgeberin der Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg ein Feuer in der 1. Etage eines Mehrfamilienhauses in der Woldegker Straße in Neubrandenburg.

Den eingesetzten Beamten des Polizeihauptreviers Neubrandenburg und der Feuerwehr bestätigte sich vor Ort eine starke Rauchentwicklung. Es stellte sich zum Glück schnell heraus, dass der Wohnungsmieter, ein 39-jähriger Deutscher, vergessen hatte einen Topf mit Essen vom eingeschalteten Herd zu nehmen, weshalb es zu der starken Rauchentwicklung kam. Dem leicht alkoholisierten Mieter gelang es noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr den Topf mit Wasser zu löschen, sodass sich kein Feuer ausbreiten konnte und es zu keinen Schäden kam. Verletzt wurde niemand.

Während des Einsatzes haben die Beamten in der Wohnung rauschgiftverdächtige Substanzen, die sicherbar herum lagen, aufgefunden und sichergestellt. Diesbezüglich wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln gegen den 39-Jährigen eingeleitet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen