Neu Kaliss : Neu-Kalisser gestalten Top-Ereignis

Die Elbregion kann Feste organisieren: hier beim Amtsertntefest 2013 in Tewswoos.
Foto:
Die Elbregion kann Feste organisieren: hier beim Amtsertntefest 2013 in Tewswoos.

Gemeinde ist Ausrichter des Landeserntedankfestes vom 3. bis 5. Oktober / Bürgermeister und Festausschuss rufen zum Mitmachen auf

svz.de von
03. März 2014, 08:46 Uhr

Im Sommer letzten Jahres haben die Menschen an der Elbe durch aufopferungsvollen Einsatz bei der Bekämpfung des Hochwassers überregional auf sich aufmerksam gemacht – auch die Neu-Kalisser. Nun wollen sie erneut gemeinsam Stärke und Zusammenhalt beweisen. Vom 3. bis 5. Oktober findet das Landeserntedankfest in der Gemeinde Neu Kaliß statt.

„Getreu dem Motto der Gemeinde ,Neu Kaliß ein starker Ort‘ sind wir sicher, dass wir dieses in guter Qualität ausrichten werden. Unterstützt werden wir unter anderem vom Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz MV, dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, Kreisbauernverband Ludwigslust, der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland und vom Amt Dömitz-Malliß“, so Bürgermeister Burkhard Thees.

Der Festausschuss hat bereits seine Arbeit aufgenommen. Erste Absprachen sind getroffen und Termine wurden festgelegt. Auf dem Festplatz in Heiddorf werden unterhaltsame Veranstaltungen für Jung und Junggebliebene geboten, so viel steht schon fest. An allen drei Tagen ist ein reges Markttreiben geplant.

Begonnen wird am Freitag mit der Auftaktveranstaltung, Buffet und Tanz. Der zur Tradition gewordene Seniorennachmittag findet am Sonnabend statt. Ein buntes Programm, Kaffee und Kuchen sowie Tanz erwartet die Gäste. „Über den Kartenvorverkauf werden wir rechtzeitig unterrichten“, so der Bürgermeister.

Der Sonntag beginnt mit dem Erntedankgottesdienst in der Johanneskirche in Neu Kaliß. Danach findet der große Festumzug durch die Ortsteile Neu Kaliß und Heiddorf statt. „Wir rufen schon heute auf: Beteiligen Sie sich am großen Ernteumzug, ob als Fußgruppe, mit einem Pferdegespann oder mit einem Erntewagen. Aufrufen möchte ich auch zum Binden einer Erntekrone. Die schönste Krone wird am Sonntag prämiert. Erschweren Sie der Jury ihre Aufgabe, indem sehr viele Erntekronen zur Prämierung vorgestellt werden. Ergreifen Sie selbst oder mit Freunden die Initiative, bringen Sie Ihre Ideen und Ihre Kreativität mit ein“, unterstreicht Burkhard Thees.

Der genaue Programmablauf ist den Ankündigungen und Plakaten, die rechtzeitig hierüber informieren werden, zu entnehmen.

Darüber hinaus ruft der Festausschuss zu einem besonderen Wettbewerb auf: Wer ist der stolze Besitzer des größten Kürbisses, der größten Kartoffel, der dicksten bzw. längsten Möhre, Zucchini, Gurke, des größten Apfels oder der größten Birne? „Wir bitten an dieser Stelle unsere Landwirte, Betriebe, die Einwohner des Amtsbereiches und der umliegenden Gemeinden, sich an diesem Landeserntedankfest zu beteiligen. Ebenfalls können sich Händler und Versorger mit vorwiegend regionalen Produkten für den dreitägigen Markt im Amt Dömitz-Malliß bewerben“, lädt Bürgermeister Burkhard Thees zum Mitmachen ein. Und zwar unter der folgenden E-Mail-Adresse: miercke@amtdoemitz-malliss.de.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen