Ludwigslust : Narren erobern die Schlüsselgewalt

Bürgermeister Markus Lau übergibt Schlüssel und Kasse an GLCC-Präsident Heino Kühl und die Narrenkönigin Agnes Tröster.
1 von 3
Bürgermeister Markus Lau übergibt Schlüssel und Kasse an GLCC-Präsident Heino Kühl und die Narrenkönigin Agnes Tröster.

Karnevalsvereine zwischen Kaliß und Groß Laasch starten in die fünfte Jahreszeit

svz.de von
11. November 2014, 12:06 Uhr

„Wir haben ihn.“ Als sich die Groß-Laascher Karnevalisten gestern kurz nach 11.11 Uhr im Gemeindebüro aufgestellt hatten, riefen sie ihre Freude heraus. Nach einigen Jahren Pause konnten sie ihre 34. Session nun wieder einläuten, indem sie vom Bürgermeister „Rathaus“-Schlüssel und Gemeindekasse forderten.

„Wir wollen dein Bestes“, hatte Heino Kühl, Präsident des Groß-Laascher Carneval Clubs (GLCC), zu Markus Lau gesagt, der sich schon freiwillig vor die Tür des Gemeindebüros begeben hatte. „Meine Frau?“ fragte dieser spitzbübisch zurück, überreichte dann aber doch den überdimensionalen Schlüssel und die Kasse. Danach bereitete er den 13 Narren im Büro einen gebührenden Empfang. „Ich wünsche, dass die Saison gelingen möge und viele Gäste ins Kulturhaus kommen“, sagte Markus Lau. Die Gemeindevertretung habe ein großes Interesse an einem regen Vereinsleben in Groß Laasch. „Deshalb werden wir euch jede Unterstützung zukommen lassen, die möglich ist.“

Im Gespräch erinnerten die Karnevalisten auch an die besondere Session vor 25 Jahren – und vor allem an das damalige Motto: „In Groß Laasch wird Karneval großgeschrieben. Deshalb sind wir alle hiergeblieben.“ Am Sonnabend wird der GLCC nun das Motto für die 34. Session bekanntgeben und den neuen Narrenkönig küren. Für Narrenkönigin Agnes Tröster endet dann die Regentschaft.

kaliss

Am „Kalisser Eck“ in Kaliß war bereits gegen 11 Uhr ein beträchtlicher Auflauf entstanden. Das närrische Volk wartete gespannt, wer in der 40. Saison die närrischen Geschicke leiten würde. Pünktlich um 11.11 Uhr rollte die Kutsche vor, und das Geheimnis war gelüftet. Janine I. (Janine Schwemm) und Michael III. (Michael Schwemm) sind das aktuelle Prinzenpaar des NKCC, des Neu-Kalisser Carnevals Clubs. Die 34-jährige Lehrerin am Gymnasialen Schulzentrum Dömitz und ihr Mann (33), der als Konstruktionsmechaniker bei der Firma AMAS Anlagenbau Neu Kaliß arbeitet, wohnen mit ihren drei Kindern im Neu-Kalisser Ortsteil Heiddorf. Ihre älteste Tochter, die neunjährige Melissa, ist ebenfalls bereits beim NKCC aktiv und macht in der Gruppe „Kinekas“ mit.

Für die Kinderprinzen war es ebenfalls ein aufregender Tag. Die beiden Neu-Kalisser Charlotte Groß und Jan Luca Vos regieren den närrischen Nachwuchs des NKCC. Als Bürgermeister Burkhard Thees die symbolische Schlüsselgewalt an die beiden Prinzenpaare übertrug, machte er die beiden kleinen Regenten darauf aufmerksam, dass sie sich nun auch bald küssen müssten und ob sie denn schon geübt hätten. Die quittierten die Ansage mit einem Lacher – wie auch die Umstehenden. Das Motto der Neu-Kalisser Jubiläums-Saison: „40 Jahre Narrenzeit – bereit für die Unendlichkeit.“

Techentin

Im Ludwigsluster Rathaus öffneten sich genau um 11.11 Uhr die Türen, und die Gesandten des Techentiner Carneval Clubs zogen ein. Mit Musik und Gesang ging es durch das Erdgeschoss hoch in die obere Etage. Im Lichthof schließlich wartete Bürgermeister Reinhard Mach samt Mitarbeiterinnen auf die Karnevalisten. Neben den üblichen Utensilien überreichte Ludwigslusts Stadtoberhaupt eine Truhe mit einem symbolischen Scheck über 250 Euro. Die Spende quittierten die Matadoren mit einem dreifachen „Techentin Helau“ als Dank.

TCC-Präsidentin Ingrid Röhlcke verkündete, dass es im Gegensatz zur letzten Saison in der nun beginnenden 58. Carnevals-Session wieder einen Umzug geben soll, allerdings nur in Techentin. Geplant ist das Ereignis für den 8. Februar kommenden Jahres.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen