zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

22. November 2017 | 14:05 Uhr

Göhlen : Musical-Melodien zum Frauentag

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Rund 200 Besucher feierten bei Veranstaltung der Gemeinde Göhlen mit dem Chor „The Kiss of Pop“.

von
erstellt am 05.Mär.2017 | 23:51 Uhr

Gewöhnlich ist Bürgermeister Helmut Seyer nur einer von wenigen Männern bei den Frauentagsfeiern der Gemeinde. In diesem Jahr konnte er rund 40 Herren in der Runde begrüßen, die auch sonst eine besondere war. Offenbar hatte der Chor „The Kiss of Pop“ von der ortsansässigen Rock-Pop-Schmiede, der den unterhaltsamen Part des Nachmittags übernommen hatte, eine besondere Anziehungskraft.

„Wir hatten zunächst auf 100 Gäste gehofft“, erklärte Helmut Seyer am Sonnabend. „Doch die Karten waren bereits nach drei Tagen ausverkauft.“ Innerhalb weniger Stunden habe eine Mitarbeiterin des Amtes Ludwigslust-Land weitere 100 gedruckt, die dann genauso schnell verkauft wurden. „Und wir hatten immer noch Anfragen“, so der Bürgermeister, der die Feier gemeinsam mit dem Kulturausschuss der Gemeinde organisiert hatte. Zu deren Anfang hatte er – wie bei einer Frauentagsfeier üblich – natürlich allen Frauen gedankt. „Wir brauchen euch. Schön, dass es euch gibt.“

Der Chor „The Kiss of Pop“ unter Leitung von Andy Mikoleit hatte sein Programm ebenfalls auf den Anlass abgestimmt. „Neben Musical-Melodien haben wir auch ein paar typische Frauen-Titel aufgenommen“, erklärte Musikschulleiterin Jaana Duschinski. „Ich will keine Schokolade“ war genauso dabei wie Ina Müllers „Spieglein, Spieglein“ oder Sillys „Spring“. Los ging es jedoch mit einigen Titeln aus „König der Löwen“. „Musicals sind die Lieblingsmusik unseres Chores“, erklärte Jaana Duschinski. „Da ist ein bisschen Schauspiel dabei und viel Bewegung. Das strahlt viel Energie aus, so dass der Funke schnell aufs Publikum überspringt.“ Das tat er auch. Die Gäste klatschten und sangen im Saal der Gaststätte Janz mit.

Unter den Besuchern, die nicht nur aus Göhlen, sondern auch aus vielen umliegenden Dörfern kamen, war sogar ein Ehepaar aus Berlin. „Wir sind hier oft bei Veranstaltungen dabei“, erzählt Maritta Friedemann. Allerdings war sie mit Ehemann Gerhard nicht nur für die Frauentagsfeier aus der Bundeshauptstadt angereist. Die beiden Berliner verbringen häufiger ein paar Tage in Göhlen. „Unsere Tochter hat sich hier vor rund 15 Jahren ein Haus gekauft, das derzeit aber nur als Wochenendhaus genutzt wird“, erzählte Maritta Friedemann. Bei der Renovierung hätte vor allem ihr Mann so oft geholfen, dass die Nachbarn fast dachten, sie wären die neuen Eigentümer. Irgendwann nahmen die Nachbarn sie mit zu den Veranstaltungen im Dorf. „Wir sind in Göhlen dann auch Mitglied der Volkssolidarität geworden“, erzählt Maritta Friedemann. Und Gerhard ergänzt: „Hier zu den Veranstaltungen gehen und in Berlin Beiträge bezahlen – das wollten wir nicht.“

Übrigens: Wer den Chor „The Kiss of Pop“ am Sonnabend verpasst hat, hat am 8. April eine weitere Chance. Dann gibt er gemeinsam mit dem Vocapella-Chor aus Vellahn ein Konzert in der Ludwigsluster Stadthalle.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen