zur Navigation springen

Ludwigslust : Mittel bewilligt: Weiterbau in Nummerstraße möglich

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Bäume sollen im Oktober gefällt werden / Stadtverwaltung plant Einwohnerversammlung

svz.de von
erstellt am 23.Sep.2014 | 11:59 Uhr

Der Ausbau von Nummerstraße und Neuer Straße zwischen Clara-Zetkin- und Lindenstraße kann beginnen. Das Schweriner Wirtschaftsministerium hat die beantragten Gelder aus der Städtebauförderung bewilligt. Insgesamt sollen rund 814 000 Euro in das Vorhaben fließen.

„Die Nummerstraße nimmt in Ludwigslust eine zentrale Funktion ein – schließlich soll sie eine der ersten Straßen in der Lindenstadt gewesen sein“, erklärte Harry Glawe, Minister für Wirtschaft, Bau und Tourismus. „Mit den jetzt geplanten umfangreichen Sanierungsmaßnahmen wird sich die Wohn- und Lebensqualität der Anwohner deutlich erhöhen.“

In der Straße sollen auf einer Länge von 200 Metern alle Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert, ein Regenwasserkanal gebaut, die Straßenbeleuchtung erneuert sowie Bürgersteig und Fahrbahn neu gestaltet werden. In diesem Zuge werden auch die schmalen Wege zwischen den Häusern, Tüschen genannt, mit saniert. „Ende Oktober soll es eine Anwohnerversammlung geben, bei der wir über das Bauvorhaben informieren“, sagte Jens Gröger, Fachbereichsleiter Tiefbau bei der Stadtverwaltung.

Die ersten Arbeiten – das Fällen der Bäume – sind bereits ausgeschrieben worden. Der Auftrag wird in Kürze erteilt. „Die naturschutzrechtliche Genehmigung für das Fällen liegt bereits vor“, sagte Jens Gröger. Laut Gutachten seien zwei Drittel der Bäume nicht mehr vital genug, um die Baumaßnahme unbeschadet zu überstehen. Zudem hätten sich die Wurzeln wie ein Teppich unter der Fahrbahn und dem Seitenbereich ausgebreitet, so dass viele von ihnen bei den Arbeiten unweigerlich abgetrennt werden würden. Noch im Oktober sollen die Bäume gefällt werden. Anschließend – Anfang November – werden die Stadtwerke beginnen, ihre Leitungen und Kabel zu verlegen. Der Abwasserzweckverband Fahlenkamp werde dann erst im neuen Jahr zum Zuge kommen. „Unser Ziel ist es aber, dass die Sanierung der Nummerstraße bis Ende 2015 abgeschlossen ist“, betonte Jens Gröger. Bis dahin werden die Anwohner – auch bezüglich der Parkmöglichkeiten – einige Einschränkungen ertragen müssen. Aber das gehe nicht anders.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen