zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Oktober 2017 | 20:56 Uhr

Ludwigslust : Mit Vollgas in die Ausbildung

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Start für Pascal Lipke in der Lackiererei Burmeister in Ludwigslust. Nach erfolgreichem Praktikum bekam er hier eine Lehrstelle

Die Kreishandwerkerschaft West-Mecklenburg-Süd bietet jedes Jahr mehrere 100 Lehrstellen im Handwerksbereich an. In diesem Jahr wurden bis Juni schon 116 Lehrverträge abgeschlossen. Einen solchen hat auch der 17-Jährige Pascal Lipke. Der ehemalige Wismaraner startete gestern in seinen ersten Arbeitstag bei der Autolackiererei Burmeister in Ludwigslust.

Ziemlich untypisch, da die Ausbildung normalerweise erst am 1. September beginnt. Christian Döffinger, Meister und zuständig für die Ausbildung des Jungen, erklärt hingegen, dass die Lehrlinge bei ihnen immer schon im August anfangen können. „Wir versuchen jedes Jahr einen Lehrling einzustellen“, berichtet Simon Burmeister, der die Firma seit 2003 führt.

Einen kleinen Einblick in den Beruf bekam Pascal aber schon vor Ausbildungsbeginn. In der Osterzeit machte er in der Firma ein freiwilliges Praktikum, welches sehr gut verlief. Dieser Einsatz war unter anderem ausschlaggebend dafür, dass sich Geschäftsführer Simon Burmeister dafür entschied, ihn trotz anderer Bewerber einzustellen.

Ursprünglich kommt der Lehrling aus Wismar, zog dann nach der 1. Klasse mit seiner Mutter nach Dannenberg und ging erst in Balow und dann in Grabow zur Schule, wo er auch seine Berufsreife abschloss.

Pascal hatte sich außerdem bei Malerfirmen in Schwerin beworben, sich dann aber doch recht schnell für eine Ausbildung zum Fahrzeuglackierer entschieden. Um einen kürzeren Anfahrtsweg zu haben, zog er dafür sogar in eine eigene Wohnung in Ludwigslust.

Das findet der 17-Jährige aber gar nicht so schlimm. „Ich muss mich erstmal ein bisschen zurecht finden, noch ist es etwas ungewohnt“, erzählt er. Dem Klischee, dass sich junge Menschen in ihrer ersten eigenen Wohnung nur noch von Pizza ernähren und vor dem Fernseher sitzen, widerspricht er. „Ich koche auch selbst“, so der Neu-Ludwigsluster. Auch zum „chillen“ bleibt wenig Zeit, denn sein Tag beginnt schon früh. Um 7 Uhr fängt er an zu arbeiten.

Zu Beginn der Ausbildung ist Pascal Lipke abwechselnd verschiedenen Gesellen der Firma zugeordnet und unterstützt sie bei ihren Arbeiten. „Erstmal erledigt er nur Vorarbeiten“, so Christian Döffinger. Laut dem Lackiermeister lernt er dann nach und nach die Aufgabenfelder konkreter kennen, um dann im dritten und letzten Lehrjahr eigenständig an etwas arbeiten zu können.

Was der Azubi nach seiner Ausbildung macht, weiß er noch nicht genau. Pascal hofft, dass die Firma Burmeister ihn möglicherweise übernimmt. Er überlegt aber auch, vielleicht in seine Heimatstadt Wismar zurückzukehren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen