Ludwigslust : Mit und für Senioren aktiv

Tagesfahrt zur Plattenburg bei Wittenberge
Tagesfahrt zur Plattenburg bei Wittenberge

Interessengruppe bietet Gesprächsrunden, Vorträge und Fahrten an.

von
05. Dezember 2018, 11:03 Uhr

Mit einer Adventsveranstaltung mit dem Postchor beschließt die Senioren-Interessengruppe ihr Veranstaltungsjahr. Am 13. Dezember treffen sich die Mitglieder im Schlosscafé.

Die Senioren-Interessengruppe gibt es seit zwei Jahren. Vereint sind die Mitglieder aber schon länger. „Im Jahr 2016 löste sich der Landesvorstand des Bundes der Ruheständler, Rentner und Hinterbliebenen auf. Damit ruhten auch die Orts- und Kreisverbände“, erinnert sich der Vorsitzende Dr. Alfred Jueg. „Wir feierten damals gerade unser 25-jähriges Bestehen und entschieden, die Arbeit unter anderem Namen fortzuführen.“ Damals zählte der BRH-Ortsverband 75 Mitglieder, heute sind es noch 47 Mitstreiter in der Senioren-Interessengruppe. „Unser Ziel ist es, die Senioren am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilhaben zu lassen, und bieten dafür zahlreiche Möglichkeiten.“

Die Senioren treffen sich mit Bürgermeister, Landrat, Politikern oder Vertretern der Polizei zu Gesprächen, besuchen Betriebe, unternehmen alljährlich vier Tagesfahrten. In diesem Jahr ging es unter anderem nach Hannover, Hamburg und ins Wittenberger Umland. Die Gruppe hat guten Kontakt zu Vereinen und Verbänden. Von der Naturforschenden Gesellschaft Mecklenburg (NGM) hielten Uwe Jueg und Dr. Wolfgang Zessin Reiseberichte, Karl-Hans Dommerich begleitete Exkursionen, auch mit den Pilzberaterinnen Brigitte Schurig und Hannelore Michael traf man sich. Die Mitglieder pflegen auch untereinander Kontakte – durch gemeinsame Reisen, zu Geburtstagen und Jubiläen. Unterstützung erhalte er von den Vorstandsmitgliedern Max Buchholz und Jürgen Nicolaus, betont Alfred Jueg.

Da sich im Haus der Volkssolidarität am Alten Forsthof ab kommendem Jahr die Nutzungsbedingungen ändern, zieht die Interessengruppe um. „Wir haben im Zebef mit Hilfe dessen Leiters eine neue Heimstatt gefunden“, so Alfred Jueg. „Es wäre wünschenswert, wenn auch in Ludwigslust Gemeinschaftsräume für Vereinsarbeit vorhanden sein würden wie in anderen Städten.“ Der Vorsitzende dankt allen Mitgliedern und Freunden der Interessengruppe für Unterstützung und Teilnahme in all den Jahren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen