Fahrerin aus Bremen : Mit über 3 Promille auf der A 24 unterwegs

23-61002312.JPG

Frische Unfallspuren festgestellt, aber Fahrerin bestreitet alles.

23-49349880_23-66107806_1416392167.JPG von
16. März 2015, 07:30 Uhr

Da muss sie aber ganz schön gebechert haben.

Eine Zivilstreife der Polizei stoppte am Freitag gegen 22.30 Uhr auf der B 106 an der Anschlussstelle Wöbbelin einen VW. Den Kripobeamten war der Pkw aufgefallen, weil er, von der A 24 aus Richtung Hamburg kommend, trotz roter Ampel auf die B 106 auffuhr. Dann allerdings rollte der VW laut Polizei verdächtig langsam weiter und wurde von den Beamten angehalten.

Bei der Kontrolle der Autofahrerin (46), die aus Bremen stammt, bemerkten die Polizisten bei ihr eine Alkoholfahne. Die Frau behauptete , nichts getrunken und auch keine Rauschmittel genommen zu haben. Doch angesichts der Fahrweise und des Alkoholgeruchs war ein Atemalkoholtest fällig.

Und der ergab einen Wert von über drei Promille. Folge für die Dame: Führerschein beschlagnahmt und Blutprobenentnahme. Jetzt muss sie sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. Dazu kommt noch, dass die Polizisten an ihrem Pkw frische Unfallspuren feststellten. Bei einer ersten Überprüfung in unmittelbarer Nähe konnte die Polizei noch keinen Unfallort ermitteln. Aber der Weg aus Bremen ist ja weit.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen