zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

21. November 2017 | 15:10 Uhr

Raser : Mit über 100 km/h durch Grabow gerast

vom
Aus der Redaktion der Zeitung für die Landeshauptstadt

Die Zivilstreife staunte nicht schlecht, als am Donnerstag gegen 23 Uhr ein 5er-BMW auf der B 5 in Grabow viel zu schnell unterwegs war.

von
erstellt am 12.Dez.2014 | 20:45 Uhr

Da hatten selbst die Polizisten Schwierigkeiten, zu folgen. Und die sind in der Verfolgung von Rasern einiges gewohnt.

Die Zivilstreife staunte nicht schlecht, als am Donnerstag gegen 23 Uhr ein 5er-BMW auf der B 5 in Grabow viel zu schnell unterwegs war. Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust: „Die Beamten hatten angesichts der Geschwindigkeit des BMW Probleme, aufzuschließen.“ Laut Küchler raste der Wagen mit über 100 Kilometern pro Stunde durch Grabow, erlaubt waren 50. Als die Polizisten dann doch etwas näher an den Raser herankommen konnten und das Kennzeichen lesbar war, ließen die Polizisten prüfen, ob der BMW möglicherweise als gestohlen gemeldet ist. War er aber nicht.

Die Verfolgung ging weiter über die B 5 in Richtung der Abzweige nach Kremmin und Beckentin. Hier lasen die Beamten von ihrem eigenen Tacho ein Tempo von 178 km/h bei erlaubten 80 ab. Da es sich bei dem Verfolger nicht um einen mit entsprechender Messtechnik ausgerüsteten Videowagen der Polizei handelte, wird in solchen Fällen eine hohe Toleranz von 20 Prozent abgezogen. Trotzdem überschritt der Raser die zulässige Höchstgeschwindigkeit auch nach Abzug dieser Toleranz immerhin noch um 62 km/h.

Auf Groß Warnow zurasend, tauchte vor dem BMW schließlich ein Transporter auf, der ihn „ausbremste“, weil dessen Fahrer vorschriftsmäßig unterwegs war. Die Polizeibeamten nutzten die Gelegenheit, den 5er zu überholen und ihn schließlich in Groß Warnow zu stoppen. Der 42-jährige BMW-Fahrer sagte auf entsprechende Fragen, er habe es eilig, weil er auf dem Weg in ein Krankenhaus sei, um dort jemanden zu besuchen.

Jetzt drohen dem Raser ein Bußgeld von über 400 Euro, zwei Punkte in Flensburg und zwei Monate Fahrverbot.

 

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen