zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

23. Oktober 2017 | 06:15 Uhr

Ludwigslust : Mit der Natur seit jeher verbunden

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Umweltexperte und Finanzfachmann Horst-Dieter Witt geht erneut als Kandidat der Grünen bei der Landtagswahl ins Rennen

von
erstellt am 25.Jul.2016 | 21:00 Uhr

Er schätzt die Natur, er ist Umweltexperte und kennt sich auch mit Finanzen gut aus: Horst-Dieter Witt. Der 73-Jährige, geboren in Kraak und dort aufgewachsen, kandidiert bei der kommenden Landtagswahl in MV für die Grünen. Es ist sein zweiter Anlauf, bei der Landtagswahl 2011 ging er bereits schon einmal für seine Partei ins Rennen, verpasste aber den Einzug ins Landesparlament. Der gelernte Diplom-Ingenieur für Verfahrenstechnik arbeitete im Petrolchemischen Kombinat Schwedt, war später Patentgutachter im Patentamt Berlin. Aber es zog ihn dann wieder in die mecklenburgische Heimat zurück. Er bekam die Möglichkeit, als Dozent in der Akademie für bezirksgeleitete Wirtschaft zu arbeiten. Später dann baute er im Plastmaschinenwerk (PMS) Schwerin-Süd die Fertigungssteuerung und das Rechenzentrum mit auf. „Im PMS blieb ich bis 1989. In der Wendezeit war ich politisch sehr aktiv, engagierte mich im Neuen Forum, war dann Gründungsmitglied der Grünen Partei der DDR“, so Horst-Dieter Witt. Bei den ersten Kommunalwahlen wurde er in die Schweriner Stadtvertretung gewählt und der erste Umweltdezernent der Stadt. „1994 bin ich in die Gemeindevertretung Rastow gewählt worden. Als Vertreter meiner Gemeinde wurde ich dann in den Zweckverband Schweriner Umland gewählt“, ergänzt Horst-Dieter Witt, der dann auch bis 1998 als Verbandsvorsteher und Geschäftsführer des Zweckverbandes tätig war. Und auch heute steht der 73-Jährige noch im Arbeitsprozess, arbeitet bei der Firma Dockweiler AG in Neustadt-Glewe als Hausmeister und ist dort für den Gartenbau verantwortlich. „Das ganze Konzept der Freiflächengestaltung habe ich umgesetzt, in dem es darum geht, den in der Region vorkommenden Artenreichtum der Pflanzen, die vom Aussterben bedroht sind, auf diesen Sandflächen und auch auf den Flächen zwischen den Produktionsstätten zu erhalten.“ Seit eh und je hat sich Horst-Dieter Witt mit der Natur beschäftigt, er war zeitlebens ein „Grüner“ und das zeigt er auch in seinem politischen Engagement. Nach dem Zusammenschluss der Grünen Partei der DDR mit den Grünen der BRD zu Bündnis 90/Die Grünen war er Sprecher seiner Partei in Schwerin. Später wurde er Schatzmeister des Kreisverbandes Schwerin. Als er dann wieder nach Rastow zurückkehrte, war er Schatzmeister des Kreisverbandes Ludwigslust und nach der Kreisfusion ist er nun Schatzmeister der Grünen im Landkreis Ludwigslust-Parchim. „Ich möchte, dass die Grünen im Land mehr Einfluss bekommen. Dass Ökologie und Ökonomie im Einklang sind und die Natur mehr respektiert wird“, so der Grünen-Kandidat und er hat da in der Praxis ganz klare Vorstellungen. „Wir brauchen eine Vielzahl kleinerer und mittlerer Landwirtschaftbetriebe in den Dörfern, wir brauchen Handwerksbetriebe auf dem Land, die Leute müssen dort Arbeit haben.“ Breitbandausbau in den Dörfern, damit sich dank schnellem Internet dort dann auch Firmen niederlassen. Das Niveau der Schulbildung und die Effektivität der Bildung gilt es seiner Meinung nach zu verbessern. „Zudem müssen Handwerk und Gewerbe gefördert werden und wir brauchen den Tourismus“, so Horst-Dieter Witt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen