zur Navigation springen

A24 bei Wöbbelin : Mit dem Bentley mit 205 km/h durch Baustelle

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Polizei stoppte an der Anschlussstelle Wöbbelin überschnellen Bentley-Fahrer

svz.de von
erstellt am 20.Okt.2015 | 21:00 Uhr

Die Polizei hat am Dienstagvormittag in einer Baustelle auf der A24 mehrere Raser „geblitzt“. So auch den Autofahrer eines in Schleswig-Holstein zugelassenen Bentleys, der an der Anschlussstelle Wöbbelin bei zulässigen 80 km/h mit 205 km/h gemessen wurde. Wie der Sprecher der Polizeiinspektion Ludwigslust, Klaus Wiechmann, mitteilte, muss der betreffende Fahrzeugführer nun mit einem Bußgeld in Höhe von 600 Euro, vier Punkten in Flensburg und einem dreimonatigen Fahrverbot rechnen.

Ein zweites Auto durchfuhr die Messstelle der Polizei mit einer Geschwindigkeit von 193 km/h. Dem aus Hamburg stammenden Mercedes-Fahrer drohen nun ähnliche Sanktionen.

Innerhalb von fünf Stunden haben Beamte des Autobahnverkehrspolizeireviers Stolpe an dieser Stelle von 2471 gemessenen Fahrzeugen insgesamt 492 Geschwindigkeitsübertretungen feststellen müssen. Dabei waren 48 Kraftfahrer schneller als 100 km/h. Die Betreffenden müssen jetzt teilweise mit Fahrverboten bzw. entsprechend hohen Bußgeldern rechnen. Die Polizei hatte gezielt die Geschwindigkeit in Höhe der Baustelle bei Wöbbelin kontrolliert, da die Auffahrt auf die Autobahn wegen einer fehlenden Beschleunigungsspur mit einem Stopp-Schild geregelt ist. Dadurch müssen auffahrende Autos sich aus dem Stand in den fließenden Verkehr einfädeln.

In der Vergangenheit kam es an dieser Stelle wegen nachfolgender Fahrzeuge, die mit hohen Geschwindigkeiten unterwegs waren, mehrfach zu gefährlichen Situationen und zu Auffahrunfällen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen