zur Navigation springen

Mit drei Proben geht Bäckermeister in die Stollenprüfung : Mit Butterstollen Prüfer überzeugen

vom

Bäckermeister Roland Görlitz wird bei der am morgigen Donnerstag stattfindenden Stollenprüfung in der Sparkasse Parchim den Prüfern Proben seines Könnens präsentieren.

Neu Kaliß | In der Bäckerei von Meister Roland Görlitz in der Schulstraße 9 in Neu Kaliß ist aktuell Hoch-Zeit bei der Stollenproduktion. Butterstollen, Walnuss- und Mohnstollen sind da auf den Regalwagen im Kühlhaus aufgereiht. Und Proben seines Könnens wird Roland Görlitz, seines Zeichens Bäckermeister und Konditor, auch bei der am morgigen Donnerstag stattfindenden Stollenprüfung in der Sparkasse Parchim den Prüfern präsentieren. "Insgesamt 26 Proben werden von den teilnehmenden Handwerksbetrieben eingereicht und jeder will auf seine Weise den Nachweis erbringen, dass Handwerk Qualität produziert", lässt sich der eigentlich stellvertretende, aber derzeit amtierende Obermeister der Innung Südwestmecklenburg im gestrigen Gespräch mit der SVZ vernehmen.

Der Meister schwört auf seine traditionellen Familienrezepte

"Bei der Stollenprüfung 2011 werden auch dieses Mal wieder qualitativ sehr hochwertige Stollen vorgestellt", so Roland Görlitz, der dabei auf die traditionellen Familienrezepte schwört, nach denen er seine weihnachtlichen Backwaren herstellt. In den vergangenen Jahren konnte der Bäckereibetrieb Görlitz immer gut abschneiden, die Qualität der Produkte überzeugte die Prüfer. Gute und sehr gute Ergebnisse stehen da zu Buche, einmal Silber, ansonsten gab es immer erste Platzierungen.

"Am Tag der Stollenprüfung werden wir unsere Waren auch zum Verkauf anbieten. Alle teilnehmenden Innungsbetriebe machen da mit", sagt Roland Görlitz. Aktuell gehören der Innung Südwestmecklenburg, zu dem die Regionen Hagenow, Ludwigslust, Parchim und Schwerin gehören, 24 Handwerksbetriebe an. Wie gut die eingereichten Proben dann wirklich sind, das wird an diesem Tag der Prüfer Eckhard Kubisch vom Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks nach strengen Kriterien genauestens bewerten. "Jeder Bäcker bekommt vorweg ein gelbes Kärtchen, wo genau festgehalten wird, wieviel Weizenmehl er nimmt, welches weitere Mehl er hinzu gibt, wie viel Butter, Margarine, Trockenfrüchte er verwendet, wie die Füllung, bezogen auf den Teig, beschaffen ist, welche sonstigen Zutaten in den Teig kommen", so Meister Görlitz. Neben dem Hauptprüfer wird auch sein Vater, Meister Günter Görlitz, als Beisitzer die Proben zureichen, und eine Mitarbeiterin der Kreishandwerkerschaft wird alles genau protokollieren. Das Prüfungsprozedere bezieht sich auf die Kriterien Form, Aussehen, Geschmack, Geruch. Da ist natürlich auch entscheidend, welche Aromen man genommen hat, und wie sich der Stollen in seiner Konsistenz präsentiert. Sein größter Kritiker sei übrigens seine Schwiegermutter, die einen sehr guten Geschmack habe und bei der Bewertung der Erzeugnisse auch kein Blatt vor den Mund nehme, so Meister Roland Görlitz. Er selbst favorisiert seinen Butterstollen, dass über 60 Prozent Butter auf ein Kilo Mehl kommen, das merkt man dem Stollen auch an.

Was ist eigentlich mit den Kunden, ist denn der Mecklenburger überhaupt der richtige Stollenfan? "Im Oktober war der Zuspruch nach Stollen und anderem weihnachtlichen Gebäck eher zurückhaltend, aber jetzt in der Adventszeit kaufen die Leute wieder mehr", so Roland Görlitz, der 1988 seinen Meisterbrief erhielt und im Jahre 1997 vom Vater Günter den Betrieb übernahm. Aktuell sind hier in der Bäckerei und seinen beiden Filialen in Neu Kaliß und Dömitz 19 Mitarbeiter beschäftigt, vier Auszubildende vervollständigen das Team der Bäckerei Görlitz.

Pakete gehen zu Kunden nach Sachsen-Anhalt und Thüringen

Die gute Qualität der Produkte ist weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannt - das beweisen auch viele Eintragungen in das Online-Gästebuch der Familie Görlitz. Nicht nur einheimische, sondern auch viele auswärtige Kunden im Süden der Republik sind mit den Produkten der der Bäckerei Görlitz sehr zufrieden und lassen sich Stollen zum Beispiel auch nach Sachsen-Anhalt und Thüringen schicken. "In den letzten Wochen hatten wir schon recht große Bestellungen auf den Weg gebracht, auch verschiedene Präsentvariationen mit Keksen bieten wir an, für alle jene, die vielleicht ein etwas besonderes Geschenk zu Weihnachten suchen", ergänzt Meister Görlitz, der auch an diesem Wochenende beim Weihnachtsmarkt in Neu Kaliß mit einem Stand präsent sein wird.

zur Startseite

von
erstellt am 07.Dez.2011 | 10:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen