Fresenbrügge bei Grabow : Mit 4,49 Promille am Hang „geparkt“

dpa_1486dc001fcf9f9a

Zwei alkoholisierte Fahrzeugführer bei Grabow von der Polizei gestellt

svz.de von
30. Mai 2017, 20:45 Uhr

In der Nacht zu Dienstag fiel zwei an der Baustelle der A 14 tätigen Bauarbeitern kurz nach Mitternacht ein Pkw Ford auf, der in der Ortschaft Fresenbrügge kurz hinter der Brücke über die Müritz-Elde-Wasserstraße gefährlich nah an einem Hang neben der Fahrbahn in Richtung Grabow stand. Das Fahrzeug war augenscheinlich nach einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Im Fahrzeug befand sich der 58-jährige Fahrer, der aber unverletzt geblieben war. Da den beiden Arbeitern der Fahrzeugführer alkoholisiert schien, alarmierten sie die Polizei. Die eintreffenden Beamten stellten bei dem 58-Jährigen dann einen sehr hohen Atemalkoholwert von 4,49 Promille fest. Daraufhin wurde dem nun Beschuldigten der Trunkenheit im Verkehr zu Beweiszwecken eine Blutprobe abgenommen und der Führerschein sichergestellt. Der Ford musste abgeschleppt werden, da er durch die starke Schräglage am Hang drohte abzurutschen.

Während der Bearbeitung des Falles stoppten Beamte genau an derselben Stelle, als sie noch auf den Abschleppdienst für den Ford warteten, gegen 1.50 Uhr ein auffälliges Fahrzeug und unterzogen den 57-jährigen Fahrzeugführer einer Kontrolle. Auch hier mussten sie eine starke, wenn auch nicht ganz so hohe, Alkoholisierung des Fahrzeugführers feststellen. Dieser pustete einen Wert von 1,8 Promille. Auch der Fahrer des Pkw Dacia muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. Der Führerschein wurde sichergestellt und eine Blutentnahme veranlasst.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen