zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. Oktober 2017 | 05:38 Uhr

Arbeitsmarkt : Milder Winter hilft Baubranche

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Nur wenige Entlassungen im Dezember. Arbeitslosenquote für Geschäftsstellenbereich Ludwigslust liegt bei 5,9 Prozent.

von
erstellt am 04.Jan.2017 | 07:00 Uhr

„Die Situation auf dem Arbeitsmarkt ist im Geschäftsstellenbezirk Ludwigslust weiterhin stabil. Aufgrund der günstigen Witterung konnte die Baubranche weiterarbeiten, es gab bis Ende Dezember nur wenige Entlassungen“, sagte gestern Carina Schwarz, stellvertretende Teamleiterin Allgemeine Vermittlung in der Agentur für Arbeit Ludwigslust, im SVZ-Gespräch. Die Arbeitslosenquote auf Basis aller zivilen Erwerbspersonen betrug im Dezember 5,9 Prozent, im Vormonat lag der Wert noch bei 6,1 Prozent.

Die Arbeitslosigkeit hat sich von November auf Dezember um 51 auf 1369 Personen verringert. Das sind 269 Arbeitslose weniger als vor einem Jahr. Im Rechtskreis SGB III (Agentur für Arbeit) lag die Zahl der Arbeitslosen bei 520 und im Rechtskreis SGB II (Jobcenter) betrug sie 849. Im Dezember meldeten sich im Geschäftsstellenbereich Ludwigslust 385 Personen neu oder erneut arbeitslos, das waren 42 weniger als vor einem Jahr. Aus der Erwerbstätigkeit meldeten sich 144 und aus der Ausbildung sowie sonstigen Maßnahmen meldeten sich 86 Personen arbeitslos. Gleichzeitig beendeten im August 434 Personen ihre Arbeitslosigkeit, das ist ein Plus von 94 im Vergleich zum Vorjahresmonat. Eine Erwerbstätigkeit fanden 87 Personen und 144 Personen meldeten sich in Ausbildung und andere Maßnahmen ab.


Arbeitgeber meldeten 132 neue Stellen


„Der Bestand an Arbeitsstellen ist im Dezember um 68 Stellen auf 419 gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es 101 Arbeitsstellen mehr. Arbeitgeber meldeten im Dezember 132 neue Arbeitsstellen. Es suchen vor allem Zeitarbeitsfirmen, Verkehrsbetriebe und Betriebe im Gesundheits- und Sozialwesen neue Mitarbeiter“, so Carina Schwarz.

Die Arbeitslosenquote im Landkreis Ludwigslust-Parchim liegt im Dezember bei 6,3 Prozent; damit steht unser Kreis im Vergleich mit den anderen Regionen sehr gut da. Nordwestmecklenburg weist Ende Dezember 7,3 Prozent und Schwerin 9,3 Prozent auf.

Aus Sicht von Guntram Sydow, Chef der Schweriner Arbeitsagentur, war 2016 ein gutes Jahr für den Westmecklenburger Arbeitsmarkt. „Wir hatten bisher einen sehr milden Winter mit wenig Eis und Schnee. Dennoch zeigen sich auf dem Arbeitsmarkt die typischen saisonalen Entwicklungen“, so Sydow. Die Arbeitslosenzahlen sind im Dezember - erwartungsgemäß - leicht gestiegen. Mit insgesamt 17688 als arbeitslos registrierten Menschen lag Westmecklenburg zum Jahreswechsel mit 7,2 Prozent aber deutlich unter dem Vorjahresniveau (19  755). „Noch nie zuvor war die Arbeitslosigkeit in einem Dezember niedriger“, so der Agenturchef. Dieser Kurs wird untermauert von der durchschnittlich einstelligen Arbeitslosenquote von 7,7 Prozent. „Damit starten wir von einer soliden Basis aus in die kommenden Wintermonate“, fasst Guntram Sydow zusammen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen