zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

13. Dezember 2017 | 04:12 Uhr

Ludwigslust : Metallbauer erweitern Kapazitäten

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Ludwigsluster Unternehmen auf Erfolgskurs/ Firma HEKO erweitert auf Grund guter Auftragslage ihre Produktion

von
erstellt am 22.Apr.2014 | 12:22 Uhr

Der Rohbau der neuen Halle im Gewerbegebiet Großer Kamp gegenüber der Esso-Tankstelle nimmt täglich mehr Gestalt an. Radlader bringen Baumaterial, Handwerker regionaler Firmen sind momentan mit verschiedenen Arbeiten auf der Baustelle beschäftigt. Die Bauleute liegen gut im Plan, nächste Woche wird hier bereits Richtfest gefeiert, war von Geschäftsführer Jens Hennighausen gestern Mittag bei einer Stippvisite vor Ort zu hören.


Im Herbst soll neuer Standort bezogen sein


„Die neue Produktionshalle wird rund 950 Quadratmeter groß sein. Wir werden von hier aus unsere Produktionsaufträge realisieren, außerdem ziehen wir mit unserer Verwaltung vom Standort Am Schlachthof 1a in das neue Domizil Großer Kamp“, sagte Jens Hennighausen. „Wir hoffen, dass wir zum Herbst in das neue Gebäude einziehen können.“

Das noch recht junge Unternehmen HEKO Metallbau in Ludwigslust befindet sich weiter auf Erfolgskurs. Die 2009 gegründete Firma investiert mit Hilfe der EU in eine neue Produktionshalle mit Büroräumen und modernen Maschinen.

„Die Entwicklung des Ludwigsluster Betriebes ist beeindruckend“, sagte Harry Glawe, der Wirtschaftsminister von Mecklenburg-Vorpommern. „Nach nur fünf Jahren ist ein stabiler Kundenstamm aufgebaut worden, wobei der Großteil des Umsatzes in den Metropolregionen Hamburg und Berlin erzielt wird. Mit den Mitteln und der Erweiterung kann das Unternehmen noch effizienter produzieren, seine Position auf dem Markt verbessern und Arbeitsplätze im produzierenden Gewerbe sichern und neue schaffen.“

Aufgrund der guten Auftragslage wird nun eine neue Produktionshalle gebaut. „Als wir die Fördermittel für die neue Halle beantragten, hatten wir noch weniger Personal als heute. Aber die Aufträge kamen und so stellten wir mehr Leute ein. Aktuell sind 18 Mitarbeiter in der Firma tätig“, so Jens Hennighausen, der gemeinsam mit Heiko Kolrep das Unternehmen leitet.

Darüber hinaus soll nach der Fertigstellung des Neubaus der Maschinenpark erweitert werden. Unter anderem ist die Anschaffung eines Stabbearbeitungszentrums, einer Ausklinksäge und einer Doppelgehrungssäge geplant.

Insgesamt beträgt das Investitionsvolumen rund 750 000 Euro. Das Vorhaben des Metallbauunternehmens wird vom Wirtschaftsministerium mit Mitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ sowie aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Höhe von 294 600 Euro unterstützt.

Die HEKO Metallbau in Ludwigslust mit dem Firmensitz Am Schlachthof 1a ist auf die Herstellung von individuellen Aluminium- und Glaskonstruktionen spezialisiert. Hauptsächlich werden Fenster, Türen, Wintergärten, Fassaden und Vordächer sowie Brand- und Rauchschutztüren und Spezialanfertigungen hergestellt und montiert. „Auch Sommergärten werden von uns auf Wunsch produziert“, ergänzt der Geschäftsführer.

Zusätzlich bietet das Unternehmen Serviceleistungen wie Reparatur- und Wartungsarbeiten an. Zum Kundenkreis gehören öffentliche Auftraggeber, Architekten, Tischlereien und private Bauherren.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen