Wir sind für Sie da : Mehr aus der Region im Netz

Das Redaktionsteam vom Ludwigsluster Tageblatt der SVZ: v.r.n.l. Kathrin Neumann, Uwe Köhnke, Michael Seifert und Andreas Münchow.
1 von 1
Das Redaktionsteam vom Ludwigsluster Tageblatt der SVZ: v.r.n.l. Kathrin Neumann, Uwe Köhnke, Michael Seifert und Andreas Münchow.

Ludwigsluster Tageblatt ab sofort mit eigener Homepage am Start: Mehr Inhalt, attraktive Optik und ein Gemeindearchiv gibt’s dazu

svz.de von
12. Dezember 2013, 00:36 Uhr

In der Lewitz sollen mehr als 100 Alteichen gefällt werden, damit die Dämme an Störkanal und Müritz-Elde-Wasserstraße saniert werden können. Eine Bürgerinitiative kämpft für ihren Erhalt. In Ludwigslust sind Anwohner der Klenower Straße sauer, dass sie für den Straßenausbau vor ihrer Haustür schon bezahlen sollen, während die Anlieger 200 Meter weiter noch sparen können. Die Gemeinde Wöbbelin klagt weiter gegen den Abwasserzweckverband ZkWAL, obwohl das zentrale Netz schon fertig ist.

Wer wissen will, wo den Bewohnern der Region der Schuh drückt, wer nah dran sein möchte am Geschehen vor der eigenen Haustür, der liest die klassische Papierausgabe des Ludwigsluster Tageblattes oder nutzt das digitale Angebot. Und das wird ab heute durch eine eigene Homepage der Lokalausgabe komplettiert. Zu erreichen ist sie unter www.svz.de/ludwigslust.

Die Regionale Schule Malliß bekommt das Qualitätssiegel „Sicherheit macht Schule“. Was ist aus dem vermissten Pilzsammler geworden, der sogar vom Hubschrauber aus gesucht wurde? Wurde bei dem Unfall auf der Bundesstraße 5 jemand verletzt? Wann wird die Berliner Straße in Grabow fertig? Sie erfahren es im Ludwigsluster Tageblatt – egal ob in gedruckter oder elektronischer Form. Nachrichten aus einer Hand, Nachrichten direkt aus der Region.

Die neue Homepage wird mehrmals am Tag aktualisiert. Passiert etwas Außergewöhnliches, steht es sofort im Netz. Und wenn in Ihrer Stadt, in Ihrem Ort ein großes Fest gefeiert wird, finden Sie eine Bildergalerie davon auf unserer Seite. Die „Onliner“ beim Zeitungsverlag Schwerin (zvs) haben in den vergangenen Monaten kräftig an www.svz.de „herumgeschraubt“. Die komplett neue Oberfläche soll das Surfen für die wachsende Online-Gemeinde noch attraktiver, noch übersichtlicher und noch aktueller machen – und zwar in der ganzen Breite von der Ludwigsluster Region über Mecklenburg-Vorpommern bis hin zur großen weiten Welt der Politik, der Wirtschaft, der Kultur und des Sports.

Um die Inhalte auf der Homepage kümmern wir uns. Und das geht so: Die Lokalredaktion wählt aus dem großen Angebot aktueller Berichte und Nachrichten die Themen aus, die auch auf der Internetseite des Ludwigsluster Tageblattes erscheinen sollen. Überschriften, Texte und Fotos müssen für das Netz aufbereitet werden. All das geschieht ab sofort direkt in Ludwigslust, sechs Tage die Woche, mit mehreren Aktualisierungen am Tag. Themen mit langer Historie werden zusätzlich aus dem digitalen Redaktionsarchiv bestückt. So entsteht im Laufe der Zeit eine lokale Chronologie.

Und es gibt ein weiteres „Bonbon“: Gibt der Homepage-Besucher als Suchbegriff den Namen seiner Gemeinde wie Dömitz, Leussow, Grabow, Brenz, Brunow oder Malk Göhren ein, erscheinen auf Knopfdruck alle Berichte der jüngsten digitalen Vergangenheit mit dieser Ortsbezeichnung. Auch das ist ein besonderer Service unseres Verlages, um die identitätsstiftende Wirkung des Internets für unsere Region erfahrbar zu machen – ein Gemeindearchiv inklusive.

Die Lokalredaktion Ludwigslust hat in den vergangenen zwei Wochen erste Erfahrungen mit der direkten, aktuellen Steuereung der neuen Homepage des Ludwigsluster Tageblattes sammeln können und ist überzeugt von der leserfreundlichen Gestaltung, der attraktiven Aufmachung und den neuen Möglichkeiten. Der Testlauf ist nun abgeschlossen, die Vorfreude groß.

Wir sind extrem gespannt, was Sie zu
unserem neuen Internetauftritt sagen. Sie haben die Möglichkeit, jeden Artikel zu kommentieren und können uns auch in einer Mail eine Rückmeldung schreiben an unsere Adresse ludwigslust@svz.de.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen