zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

17. Dezember 2017 | 01:37 Uhr

Grabow : Maschinenhaus erhält neuen Glanz

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Technisches Denkmal der einstigen Rosebrauerei Grabow wird nach Abschluss der Sanierung als Nebengebäude des Bauhofes genutzt

von
erstellt am 16.Aug.2017 | 07:00 Uhr

Kerstin Jenzen eilt von Baustelle zu Baustelle. Eben erst war die Mitarbeiterin aus dem Bauamt, zuständig für die Stadtsanierung, bei der Bauberatung im Maschinenhaus in der Rosestraße. Später dann gab es im Haus Kirchenstraße 19 Abstimmungen mit den Bauleuten über den weiteren Ablauf der Arbeiten bei der Sanierung dieses wichtigen innerstädtischen Objekts.

Stichwort Maschinenhaus: Das Objekt in der Rosestraße 11 ist eines der letzten verbliebenen baulichen Zeugnisse der ehemaligen Rosebrauerei in Grabow. Es soll nun bald wieder in neuem Glanz erstrahlen und das Stadtbild weiter verschönern. „Was das Maschinenhaus betrifft, so sind die Innenputzarbeiten fast fertig. Gestern gab es die ersten Absprachen, wann die Maler anfangen können“, so Kerstin Jenzen. Bevor dieses Gewerk aber seine Arbeit aufnehmen kann, müssen erst die gusseisernen Fenster eingesetzt und eingeputzt werden.

„Dabei handelt es sich um die originalen Fenster des Maschinenhauses. Diese waren in den vergangenen Wochen aufgearbeitet worden, zum Ende der Woche hin sollte der Einbau beendet sein und dann können die Putz- und Malerarbeiten beginnen.“

Die Rüstung im Maschinenhaus wird danach abgebaut, nach den Malern kommt der Fußboden und die Elektriker gehen dann ans Werk. „Wir haben uns gestern auch schon zu Arbeiten im Außenbereich abgestimmt“, ergänzt Kerstin Jenzen. Wenn alles planmäßig läuft, könnte die Maßnahme Maschinenhaus Ende Oktober dieses Jahres abgeschlossen sein. „Das Objekt wird als Nebengebäude des städtischen Bauhofes genutzt und es dient als Unterstellmöglichkeit für Material und Technik“, so Bürgermeister Stefan Sternberg, der sich mit seiner Mitarbeiterin Kathleen Bartels aus der Stabsstelle jüngst ein Bild von den aktuellen Bauarbeiten gemacht hat.


Vorhaben ist Bestandteil von Grabow 2020


Bei der Sanierung sind – bedingt durch den Ensembleschutz, der den gesamten Stadtkern umfasst – denkmalpflegerische Aspekte ebenso zu berücksichtigen wie die Festlegungen im städtebaulichen Rahmenplan. Das Vorhaben, die Innenstadt durch die Sanierung alter Fachwerkhäuser und denkmalgeschützter Objekte noch attraktiver zu gestalten, ist ein wichtiger Bestandteil des Zukunftskonzepts Grabow 2020.

Das Maschinenhaus war ursprünglich Bestandteil des großen Komplexes der Rosebrauerei, die sich auf der südöstlichen Hälfte des Blockes Marktstraße / Große Straße / Rosestraße, auf der gegenüberliegenden Straßenseite Rosestraße sowie im Bereich zwischen Marktstraße und Rosestraße von der Großen Straße bis an die alte Elde erstreckte.

Die Rosebrauerei hatte von 1770 bis 1990 einen nennenswerten Einfluss auf die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt. Im Zuge der Abrissmaßnahmen 2009 wurde der Großteil der Gebäude des ehemaligen Brauereikomplexes abgerissen. Neben der städtebaulichen Funktion erfüllt das Gebäude noch eine wichtige Rolle als Zeugnis der Industriearchitektur in Grabow. Wegen seiner Ortsbildwirkung mit den historischen Fassadenteilen im Bereich des zentrumsnahen Parkplatzes und als Eckgebäude im Altstadtbereich von Grabow wird das Objekt als Gebäude mit besonderer städtebaulicher Bedeutung eingestuft.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen