Trotz Corona : Ludwigslust zelebriert seine Kukuna

Sie lassen sich von den Corona-Auflagen nicht abhalten:  Kantorin Annegret Böhm von der Stadtkirche, Silvia Hinrichs von der PG Storchennest, Jugendsozialarbeiter Constantin Holter vom Zebef und Evelyn Wegner (v.l.) planen die 14. Kukuna
Sie lassen sich von den Corona-Auflagen nicht abhalten: Kantorin Annegret Böhm von der Stadtkirche, Silvia Hinrichs von der PG Storchennest, Jugendsozialarbeiter Constantin Holter vom Zebef und Evelyn Wegner (v.l.) planen die 14. Kukuna

Trotz Corona-Auflagen feiert Ludwigslust am 12. September seine Kunst- und Kulturnacht an sieben Schauplätzen im Stadtgebiet

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
03. September 2020, 16:00 Uhr

Lange hat die Stadt überlegt, nun steht fest: Ludwigslust feiert seine Kunst- und Kulturnacht – trotz der hohen Coronaauflagen. „Wir freuen uns, dass sich in dieser schwierigen Zeit Mitstreiter gefunden haben. Denn die Anforderungen sind alles andere als leicht“, sagt Evelyn Wegner vom Fachbereich Kultur. Sie organisiert die Kukuna seit 14 Jahren. Dieses Jahr wird sie anders ablaufen als sonst: „Mit AHA-Effekt“, wie Evelyn Wegner es nennt. A steht für Abstand, H für Hygiene und A für Alltagsmaske. Wie immer können sich die Besucher ihre Eintritts-Bändchen für fünf Euro vorab ab kommenden Montag in der Tourist-Info abholen oder am Abend direkt vor Ort im Nessler-Kaufhaus, in der Stadtkirche, beim Zebef und in Strubes Werkstatt.

Zebef verzichtet auf die Bewirtung

Musiziert und gesungen wird dieses Jahr ausschließlich draußen an der frischen Luft: im Hinterhof des Nesslerkaufhauses, neben dem Rathaus, auf dem Kirchenplatz oder vor den Türen des Zebefs. Die PG Storchennest öffnet ihr Gewächshaus. „Für die Gäste stellen wir Stühle mit ausreichend Abstand hinein“, sagt Geschäftsführerin Silvia Hinrichs. „Wir werden auch grillen und Getränke ausschenken.“ Das Zebef verzichtet dagegen auf die Bewirtung. „Den Part geben wir in diesem Jahr weiter an die Restaurants und Händler in der Stadt“, sagt Evelyn Wegner. „Es liegt im Ermessen der Gastronomen, was sie aus dem Abend machen.“ Die Chefin der Tourist-Info ist froh, dass sich überhaupt Ausrichter gefunden haben.

„Tolle Orte, tolle Menschen“

„Es sind wieder tolle Orte dabei. Mit tollen Menschen.“ Susan und Dirk Strube zum Beispiel. Die beiden öffnen ihren Innenhof in der Schweriner Straße 18. „Ludwigslust ohne Kukuna wäre ein großer Verlust“, so Dirk Strube. „Wir wurden gut aufgenommen in der Stadt“, sagt er. „Dass wir bei der Kukuna mitmachen, ist auch ein Dankeschön dafür.“ Schweren Herzens absagen mussten Wagners aus der Schlossstraße. „Erst wollten wir das Konzert aus unserem Laden auf die Straße verlegen“, sagt Sabine Wagner. „Aber zur Band gehört ein Lehrer und Lehrer sind angehalten, Menschenmassen zu meiden. Also fällt es aus.“ Wegen der Coronaauflagen darf der Veranstalter auch nicht auf die Namenslisten verzichten, die an jedem Spielort ausgefüllt werden müssen. Mit Adresse und Telefonnummer, um im Falle einer Infektion schnell reagieren zu können. Evelyn Wegner hofft auf das Verständnis der Gäste und darauf, dass sich alle an die Regeln halten. „Davon wird abhängen, ob und welche kulturellen Angebote wir in naher Zukunft machen können.“

Die Spielorte

Rathausvorplatz: Straßenmusik mit Max Nadzeika/Akkordeon,15 bis 17 Uhr

Stadtmodell: Stadtführung,15 Uhr, Anmeldung 03874/526251

Rathaus-Parkplatz: Lisbeth & Stotco, Gitarre und Gesang, 20, 21 und 22 Uhr (maximal 40 Plätze, Reservierung möglich)

Die Werkstatt von Familie Strube, Schweriner Straße 18: Thomas Lehnigk Schmiedeobjekte, Rose Marie Goetze Landschaftsbilder in Öl und Acryl, Sibyll Ullrich, Keramiken, ab 19 Uhr

Zebef:  Fotoausstellung von Günther Schulz, Feuershow, Konzert mit Lukas Rauchstein , 19 bis 24 Uhr

Nessler Kaufhaus: Swing for Fun aus Rostock, ab 19 Uhr auf dem Hinterhof,  Einkaufen  bis 23 Uhr

Sozialdienst Kath. Frauen, Schlossstraße 9: Bekow Dixilanders, Kinderausstellung „Entdecke mit uns die Welt“, ab 19 Uhr

PG Storchennest: Andy Mikoleit und die Gitarrengruppe aus Conow, ab 19 Uhr

Stadtkirche: Skandinavische Folkmusik von Sören Wendt an der Harfe ab 19 Uhr, Orgelführungen, 19.55, 21.10, 22.25 Uhr, Musik und Wort zur Nacht  um 23.30 Uhr

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 75.000 Schüler und Lehrer in Mecklenburg-Vorpommern erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen