Ludwigslust: Betrunkener soll Frauen belästigt haben

von
25. Juni 2019, 19:12 Uhr

Am Montagabend soll ein offenbar betrunkener Mann am Schloss in Ludwigslust zwei Frauen belästigt haben. Nach derzeitigen Erkenntnissen soll der 31-Jährige gegen 22:00 Uhr zunächst eine 20-jährige Frau angesprochen und am Arm ergriffen und gegen 22:15 Uhr eine 18-jährige Frau auf die Schulter gefasst haben. Nach ablehnender Haltung beider Frauen setzte der Mann seinen Weg ohne weitere Handlungen fort. Die 20-Jährige konnte den Mann bei der Anzeigenaufnahme namentlich benennen. Eine sofortige Prüfung im Bereich führte jedoch zunächst nicht zum Erfolg. Die Polizei nahm zwei Anzeigen wegen Belästigung auf.

Etwas später meldete sich ein Mann im Polizeirevier, der offenbar im Zuge von Streitigkeiten verletzt wurde und nun eine Anzeige erstatten wollte. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um den 31-Jährigen, der die beiden Frauen belästigt haben soll. Er wurde zunächst zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus in Ludwigslust gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab gegen 03:00 Uhr einen Wert von 0,43 Promille. Eine Anzeige wegen Körperverletzung wurde aufgenommen. Zu den Tatvorwürfen befragt, stritt er ab die Frauen angesprochen zu haben. Die Ermittlungen der Polizei dauern weiter an.

Darum geht's im MEDIENPROJEKT von SVZ und NNN

Etwa 65.000 Schüler und Lehrer allein in unserem Verbreitungsgebiet erhalten in einem gemeinsamen Projekt der Zeitungsverlage und des MV-Bildungsministeriums bis zum Jahresende kostenlosen Zugang zu den Newsportalen. Fragen Sie an den Einrichtungen ihrer Kinder nach den Bedingungen und Login-Daten, die Sie auch in der Familie nutzen können.
Was bewegt die Schüler ab Klasse 5 bis hinauf in die Gymnasien und Berufsschulen unseres Landes? Was passiert in ihrem Umfeld, in Deutschland und der Welt? Wie können seriöse Nachrichten von Fake News unterschieden werden?
Die Schweriner Volkszeitung und die Norddeutschen Neuesten Nachrichten bieten den Schülern die aktuellsten Berichte, liefern in einem speziellen Dossierbereich "Diskussionsstoff" für den Unterricht und möchten mit ihnen in Austausch kommen.
 
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen