Ludwigslust: 70-Jährige rammt mit Opel drei Pkw

svz.de von
19. August 2016, 18:50 Uhr

 In der Suhrlandstraße im Ludwigsluster Parkviertel schepperte es ganz gewaltig: Eine 70-jährige Pkw-Fahrerin hatte dort am 17. August gegen 17.50 Uhr mit ihrem Opel Astra mit Ludwigsluster Kennzeichen drei parkende Autos gerammt. „Die Verursacherin will  von dem Unfall nichts bemerkt haben, und dass dabei auch ihr eigenes Fahrzeug beschädigt wurde, konnte sich die Frau nicht erklären“, sagte Revierleiter Gilbert Küchler gegenüber SVZ. Ein Zeuge hatte in der Suhrlandtstraße aber den Unfall der Frau beobachtet, diesen der Polizei gemeldet und  auch das Kennzeichen des Autos mitgeteilt. Polizeibeamte suchten die Halterin des Fahrzeugs auf, die gerade vom Einkaufen gekommen war und den Wagen in der Garage abgestellt hatte. „Der rechte Kotflügel war im unteren Bereich abgerissen, der Wagen der Frau wies auch im Beifahrerbereich mehrere Dellen auf.“ Als die Beamten der Frau mitteilten, dass sie verdächtigt werde, den Unfall verursacht zu haben, und dass sie sich dafür zu verantworten habe, fiel den Polizisten der schwankende Gang auf. „Die Frau wusste gar nicht, was die Polizei von ihr wollte, vor ihr auf dem Tisch stand eine Flasche Bier, die sie gerade getrunken habe. Die Beamten wollten einen Alcotest durchführen. Aufgrund  ihrer asthmatischen Erkrankung war die Frau aber nicht in der Lage, das Gerät zu bedienen und den Test durchzuführen.“ Um dem Verdacht der Trunkenheit im Straßenverkehr nachzugehen und einen Nachtrunk auszuschließen, sei in Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft eine doppelte Blutprobenentnahme in zeitlichem Abstand angeordnet worden. „Gegen die Beschlagnahme des Führerscheins legte die Frau Widerspruch ein, auch hier entschied die Staatsanwaltschaft“, so Gilbert Küchler. Alle Schäden an den Fahrzeugen wurden dokumentiert. Von mindestens zwei Pkw, die quer zur Fahrbahn standen,  sind die Anhängerkupplungen verbogen. „Die Höhe des Schadens liegt bei mehreren tausend Euro. Die Frau stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Ermittelt wird jetzt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.  Zudem erhält die Führerscheinstelle die Information, dass ihre Fahrtauglichkeit nicht mehr uneingeschränkt gegeben ist.“ 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen