zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

20. November 2017 | 05:08 Uhr

ludwigslust : Leistungsschau der Vereine im Blick

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

DRK-Koordinator Andreas Skuthan: Für die Ehrenamtmesse am 14. März in Ludwigslust ist die Anmeldefrist bis Ende Januar verlängert

von
erstellt am 07.Jan.2015 | 07:00 Uhr

Andreas Skuthan schaut auf die Liste mit Anmeldungen zur Ehrenamtmesse, die am Sonnabend, dem 14. März, von 11 bis 17 Uhr in der Stadthalle und im Goethe-Gymnasium Ludwigslust stattfindet. „Acht Vereine und Verbände haben bereits ihre Zusage gegeben“, so der Koordinator Ehrenamt des DRK-Kreisverbandes Ludwigslust e.V. Zu den Partnern, die diese Veranstaltung unter dem Motto „Sich engagieren - etwas bewegen“ mittragen und unterstützen, gehört als eine besondere Institution der Ball der Vereine Ludwigslust, die auf ihre Art ehrenamtliches Engagement in der Stadt würdigt. Auch der Seniorenexpertenservice, der Heimatbund Parchim, die Aids-Hilfe Westmecklenburg, der Behindertenverband Ludwigslust, die Grünen Damen und Herren aus Ludwigslust und der Sozialverband VdK in MV, der Betreuungsverein Südwestmecklenburg e.V. und der Verein ZIP „Zusammen in Parchim“.

Auch Olaf Schmidt, bei der Stadtverwaltung Ludwigslust im Bereich Jugend und Soziales tätig, hat angekündigt, dass der Jugendrat der Stadt Ludwigslust, und ebenso auch der Seniorenbeirat und der Familienbeirat sich mit einem Stand an dieser Messe beteiligen werden. „Für den Familienbeirat wird es eine Premiere sein, aber mit dem Jugend- und dem Seniorenbeirat waren wir auch schon bei den Ehrenamtmessen in den Jahren zuvor in Parchim und Ludwigslust vertreten“, sagt Olaf Schmidt, der dem Jugendrat der Stadt unterstützend zur Seite steht.

Noch bis Ende Januar können sich Vereine, Projekte und Initiativen für die Ehrenamtmesse anmelden. Stände im Innen- wie auch im Außenbereich stehen zur Verfügung. „Die Bereiche ehrenamtlichen Engagements reichen von Kultur, Natur-Umwelt-Technik, über Gesundheit und Sport, Lebenslanges Lernen, Soziales, Eine Welt bis hin zum Rettungswesen“, zählt Andreas Skuthan auf.


Anmeldeformulare im Internet nutzen


Dazu können die Anmeldeformulare im Internet unter www.ehrenamtmessen-mv.de genutzt werden, aber auch direkt bei Andreas Skuthan unter Mail a.skuthan@drk-lwl.de. „Bei unserer letzten in Ludwigslust stattgefundenen Messe hatten wir 66 Anmeldungen, in diesen Bereich hoffen wir auch 2015 wieder zu kommen“, ergänzt der Ehrenamts-Koordinator des DRK-Kreisverbandes Ludwigslust. Gemeinsam mit Christine Arnhold, Koordinatorin Ehrenamt beim DRK-KV Parchim e.V., Karin Hoffmann, in dieser Funktion beim DRK-Kreisverband Schwerin e.V. aktiv, und Birgit Naxer, Koordinatorin bei ZIP Parchim, , hat er die Fäden bei der Organisation dieser wichtigen ehrenamtlichen Veranstaltung in der Hand. In diesem Jahr wird es zum achten Mal Ehrenamtmessen in Mecklenburg-Vorpommern geben, diese stehen unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsident Erwin Sellering. In vielen Bereichen engagieren sich bereits Menschen ehrenamtlich und bringen dabei ihre persönlichen Erfahrungen und Fähigkeiten ein. Damit tragen sie in ihrer Freizeit dazu bei, das Umfeld aktiv mitzugestalten oder anderen Mitmenschen durch soziales Engagement Hilfe und Unterstützung anzubieten.

„Dieses Mal wollen wir auch eine Tauschbörse präsentieren, sozusagen als Anlaufpunkt, wo sich Vereine gegenseitig unterstützen und helfen können. Dort werden u.a. Hilfsangebote vorgestellt, die als eine Art Netzwerk zwischen den Vereinen wirken sollen“, so Andreas Skuthan. „Wir wollen damit auch unsere Kommunalpolitiker ansprechen, um ihnen zu zeigen, in welcher Form und mit welchem Engagement sich Menschen für ihren Wohnort, für ihr Umfeld einsetzen.“

In MV sind ca. 30 Prozent der Bevölkerung ehrenamtlich aktiv - viele weitere wären bereit, sich zu engagieren, wenn sie das Passende für sich finden. Das Interesse dafür zu wecken, Informationen über die ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung zu stellen sowie Anlaufstellen für Interessierte anzubieten, ist auch ein Ziel der diesjährigen Ehrenamtmessen. „Wir als Vereine und Verbände“, so Andreas Skuthan, „wollen nicht nur zeigen, wie interessant und vielseitig unsere Arbeit und unsere Angebote sein können. Wir verbinden damit auch die Hoffnung, neue Mitglieder und Mitstreiter gewinnen zu können.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen