zur Navigation springen

Ludwigslust : Lehrerin nach Angriff eines Schülers noch in Klinik

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

von
erstellt am 24.Jun.2014 | 07:00 Uhr

Drei Tage nach dem Fußtritt eines 14-jährigen Schülers liegt eine Lehrerin des Gymnasiums Ludwigslust noch im Krankenhaus, die Patientin werde mit dem CT überwacht. Das sagte Schulleiter Ekkehard Detenhoff gestern Nachmittag in einem Gespräch mit der SVZ. Am Freitag war ein Neuntklässler während eines Streitschlichtungsgesprächs in der Schule ausgerastet und soll der Lehrerin gegen den Kopf getreten haben.Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung, wie ein Sprecher sagte. Die Frau habe ein Hämatom am Kopf erlitten.

Der 14-jährige Schüler war noch am Freitag von der Polizei vernommen worden. Er habe sich zu den Vorwürfen nicht geäußert, so der Sprecher. Der Junge und seine Eltern seien jedoch weiterhin bereit, mit der Polizei zusammenzuarbeiten. Welche schulischen Konsequenzen der Vorfall für den Neuntklässler haben wird, ist nach Aussage von Schulleiter Detenhoff noch offen.

Am Montag habe der Junge nicht am Unterricht teilgenommen, auch für seine Mitschüler gab es keinen Unterricht. „Die Klasse wurde gestern den ganzen Tag von Schulpsychologen betreut. Erst wurde das Thema innerhalb der Klasse aufgearbeitet, dann gab es Gespräche in kleineren Gruppen“, so der Schulleiter. Wie lange diese schulpsychologische Betreuung der Schüler noch dauere, könne der Schulleiter nicht genau sagen. „Eine Zeitschiene gibt es nicht. Allerdings hätten einige Schüler in dieser Sache noch weiteren Redebedarf.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen