zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

24. November 2017 | 06:54 Uhr

Ludwigslust : Langes Warten auf Resultate

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Alternative für Ludwigslust als Neueinsteiger auf Anhieb zweitstärkste Kraft in der Stadtvertretung

von
erstellt am 25.Mai.2014 | 23:21 Uhr

Ein langer Wahlabend war der gestrige Sonntag. Für die Wahlvorstände gab es ein Mammutprogramm zu absolvieren. Zuerst waren die Europawahlen auszuzählen. Dann kam der Kreistag. Erst dann folgten nach und nach die Kommunalparlamente und schließlich die Bürgermeister.

Gegen 22.30 Uhr nach Auszählung von 228 der 338 Wahlbezirke hatte sich die CDU im künftigen Kreistag deutlich abgesetzt, gefolgt von der SPD und den Linken. Während die Christdemokraten kräftige Stimmengewinne verzeichnen, verliert die SPD. Die Linken scheinen leicht zuzulegen.

Für so manchen Wahlkandidaten hieß es lange zu warten, um zu wissen, ob sich der persönliche Wahlkampf letztendlich ausgezahlt hat.

Wer wollte, konnte beispielsweise in Ludwigslust den Fortgang der Stimmenauszählung im städtischen Standesamt verfolgen. Weil sich die Auszählung der Stimmen für die Stadtvertretung und die Ortsteilvertretungen von Kummer und Glaisin in die Länge zog und gegen 22 Uhr noch kaum ein nennenswerter Trend zu erkennen war, hielt sich die Resonanz bis dahin in sehr engen Grenzen.

Eine Stunde später dann zeichnete sich ein klares Bild und eine handfeste Überraschung ab. Die CDU wird mit 24,51 Prozent knapp die stärkste Kraft, dicht gefolgt von der Alternative für Ludwigslust, die erstmals ins Rennen ging und auf Anhieb 24,13 Prozent erreichte. Es folgen SPD (19,79), Linke (18,64) und Grüne (6,53). (Die Prozentzahlen sind Rechenergebnisse der Redaktion.)

Bei der Bürgermeisterwahl in den Gemeinden kamen die Ergebnisse ebenfalls zögerlich. Klar war bis 23 Uhr, dass in Dambeck Amtsinhaberin Ute Müller (51,74%) das Rennen gemacht hat. Auch Kriemhild Kant (Balow), Kriemhilde Franck (Karstädt), Uwe Holzwarth (Möllenbeck) und Ulf Riechert (Kremmin) stehen als Bürgermeister fest.

Im Amt Ludwigslust-Land waren Steffen Gladewitz (Leussow) und Eckhard Schulz (Bresegard b. Eldena) bis Redaktionsschluss bereits als Gemeindeoberhäupter gewählt.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen