Ludwigslust : Landkreis will Kindern Freude schenken

Kreistagspräsident Olaf Steinberg (l.) und Landrat Rolf Christiansen besuchten die Kita Kinderland mit einer freudigen Nachricht: Statt Grußkarten spenden Kreistag und Verwaltung 500 Euro für die Aktion „Leser schenken Freude“. Kita-Leiterin Bianca Meyer-Maak (hinten r.) und Erzieherin Sabine Gotha freuen sich über die Aktion.
Foto:
Kreistagspräsident Olaf Steinberg (l.) und Landrat Rolf Christiansen besuchten die Kita Kinderland mit einer freudigen Nachricht: Statt Grußkarten spenden Kreistag und Verwaltung 500 Euro für die Aktion „Leser schenken Freude“. Kita-Leiterin Bianca Meyer-Maak (hinten r.) und Erzieherin Sabine Gotha freuen sich über die Aktion.

Statt Grußkarten unterstützen Kreistag und Kreisverwaltung unsere Aktion „Weihnachtspäckchen für Kinder“

svz.de von
02. Dezember 2015, 17:24 Uhr

Kreistag und Kreisverwaltung schenken kleinen Leuten Freude: Kreistagspräsident Olaf Steinberg und Landrat Rolf Christiansen übergaben 500 Euro für unsere Weihnachtspäckchen-Aktion. Das Geld kommt den Partnern im gesamten Landkreis zugute. Statt Grußkarten zu verschicken, spenden Kreistag und Verwaltung die eingesparte Summe jedes Jahr für einen guten Zweck. Anlässlich der Übergabe besuchten Kreistagspräsident und Landrat stellvertretend für die anderen Partner die DRK-Kita Kinderland in Parchims Weststadt.

„Wir verzichten gerne auf Weihnachtsgrüße, wenn das Geld stattdessen in Weihnachtsgeschenke für Kinder investiert wird. Dies ist eine sinnvolle Aktion. Nicht nur auspacken, auch Schenken macht Freude“, sagt Kreistagspräsident Olaf Steinberg. Landrat Rolf Christiansen:„Es gibt nichts Schöneres als leuchtende Kinderaugen. Und es gibt nichts Ergreifenderes als traurige Kinderaugen. Es liegt an uns Erwachsene n, dafür Sorge zu tragen, dass die leuchtenden Kinderaugen dominieren. Deshalb ist es der Kreisverwaltung ein Bedürfnis, sich an solchen Aktionen zu beteiligen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen