Wasserrohrbruch in Grabow : Land unter am Schillerplatz

Um größeren Schaden zu verhindern, pumpte die Wehr das Wasser ab und sicherte Fenster und Türen mit Sandsäcken.
1 von 2
Um größeren Schaden zu verhindern, pumpte die Wehr das Wasser ab und sicherte Fenster und Türen mit Sandsäcken.

Wasserrohrbruch in Grabow: Grundstück überflutet / Feuerwehr füllt Sandsäcke und pumpt ab

von
30. März 2014, 22:00 Uhr

Land unter am Schillerplatz: Anwohner der Fritz-Reuter-Straße haben gestern Mittag in Grabow die Schweriner Leitstelle der Feuerwehr informiert, als plötzlich Unmengen von Wasser aus dem Erdreich nach oben drangen. Wie sich herausstellte, war ein marodes Asbestzementrohr gebrochen.

Die Grabower Feuerwehr war schnell zur Stelle, füllte Sandsäcke, um diese dann vor die Fenster und Türen des betroffenen Wohnhauses zu legen. Das Einfamilienhaus war fast vollständig vom Wasser umhüllt. Gleichzeitig sperrten die Kameraden der Feuerwehr Grabow die Hauptwasserventile ab, um ein weiteres Ausströmen zu stoppen und begannen damit, das Wasser abzupumpen. Der alarmierte Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Ludwigslust Grabow GmbH ließ die zerborstene Hauptleitung noch am Nachmittag reparieren. Dazu wurde ein drei Meter langes Rohrstück ausgewechselt.

Wie der diensthabende Torsten Bruck, Prokurist für Netzbetrieb bei den Stadtwerken, informiert, blieben während der Reparatur zwei Wohnblöcke ohne Wasserversorgung. Gegen 18 Uhr dann war der Schaden behoben und die ausgehobene Baugrube wieder verfüllt.



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen