Ludwigslust : Ladendieb kommt in Haft

18-Jähriger ohne festen Wohnsitz war schon mehrfach aufgefallen

23-11367782_23-66107803_1416392139.JPG von
11. Februar 2020, 05:00 Uhr

Mit dieser Tat war das Maß offensichtlich voll. Ein 18-Jähriger ist in die Justizvollzugsanstalt Neustrelitz gebracht worden, nachdem er in Ludwigslust versucht hatte, aus einem Geschäft eine Jacke mitgehen zu lassen.

Am Mittwoch wollte der aus Algerien stammende 18-Jährige ein Geschäft in der Lindenstraße mit einer Jacke im Wert von 180 Euro verlassen, ohne zu bezahlen. „Mitarbeiter konnten ihn jedoch festhalten, bis die Polizei eintraf“, erklärt Gilbert Küchler, Leiter des Polizeihauptreviers Ludwigslust. „Seine Identität konnte vor Ort nicht zweifelsfrei festgestellt werden.“ Doch beim Kriminalkommissariat wurden die Beamten schnell fündig – in Fahndungsbildern. „Der Mann ist bereits einschlägig bekannt“, so Küchler. „Für Diebstähle in anderen Städten und auch als Konsument von Drogen.“ Ein Richter erließ schließlich Haftbefehl gegen den 18-Jährigen. Allerdings nicht wegen des versuchten Diebstahls der einen Jacke. „Der Mann ist in dieser Hinsicht schon mehrfach aufgefallen“, erklärt Gilbert Küchler. „Und er hat keinen festen Wohnsitz, so dass davon ausgegangen werden muss, dass eine Fluchtgefahr besteht.“ Der Mann, der als Heranwachsender gilt, wurde in die Justizvollzugsanstalt für Jugendliche und junge Erwachsene in Neustrelitz gebracht.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen