zur Navigation springen

Gross Laasch : Laasch will „Kultur gut stärken“

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Zum Unesco-Welttag der kulturellen Vielfalt am 21. Mai kommt die Egerländer Besetzung des Landespolizeiorchesters ins Dorf

von
erstellt am 20.Mai.2015 | 07:00 Uhr

Am Donnerstag, 21. Mai, ab 14 Uhr kommt das Landespolizeiorchester nach Groß Laasch. Genauer gesagt: Die Egerländer Besetzung des Klangkörpers. Die 11 Musiker und das Gesangsduo unter der Leitung von Fred Gehrmann bieten eine Mischung aus Polkas, Walzer und Märschen aus ihrem Repertoire der Blasmusik.

„Das Publikum erwartet eine Kombination aus Musik und Informationen zu kriminalpolizeilichen Präventionsthemen wie z.B. Enkeltrick, Gewinnbenachrichtigungen oder Falschgeld mit charmanter und unterhaltsamer Moderation“, verspricht Andrea Weinke-Lau, Vorsitzende des Vereins Groß Laasch Flexibel.

Um ein Zeichen zur Förderung der kulturellen Vielfalt und gegen den Kulturabbau zu setzen, werden unter dem Motto „Kultur gut stärken“ um den 21. Mai bundesweit Aktionen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Lesungen, Konzerte, Tage der offenen Tür, Demonstrationen und vieles andere mehr stattfinden. Der 21. Mai ist der Unesco-Welttag der kulturellen Vielfalt.

Die Aktionstage „Kultur gut stärken“ haben bereits Tradition in Groß Laasch. 2011 gab es Kino, Comedy, Tanz. Lesungen standen 2012 auf dem Programm. Ein Konzert des Polizeiorchesters begeisterte 2013 das Publikum. Ein altes Handwerk – das Filzen – stand im vergangenen Jahr im Mittelpunkt.

„Wenn es möglich ist, wollen wir weiterhin viele gesellige Veranstaltungen (Konzerte, Lesungen, Theater, Ausstellungen, Sport, einfach mal Beisammensein) zusammen mit den Einwohnern jeder Altersgruppe organisieren“, formuliert Andrea Weinke-Lau den Anspruch des Vereins. Ihre Intention: Das Leben in Groß Laasch weiterhin attraktiver und lebenswerter durch eigenes Engagement zu machen. Und da haben die Laascher schon einiges vorzuweisen: Waldxylophon, Storchennest, Insektenhotel, Krokuswiese, Kochduell, Bilderausstellungen und vieles mehr stehen zu Buche.

„Nicht müde werden“ – dieses Motto hat sich der am 16. Februar 2011 gegründete Verein „Groß Laasch Flexibel“ auf die Fahnen geschrieben. „Die Idee zur Gründung des Vereins basiert auf der engen Verbindung der Groß-Laascher Einwohner mit dem Arbeitskreis Gemeindeentwicklung und soll aufrechterhalten werden. Die über die Jahre geknüpften Kontakte, die sowohl beruflich als auch privat von großer Bedeutung sind, führten zu dem Wunsch einer dauerhaften Bindung in Form eines Vereines, um weiterhin den Austausch zwischen wirtschaftlichen Gemeindeinteressen und gesellschaftlichen Wünschen zu gewährleisten“, so die Vereinsvorsitzende.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen