zur Navigation springen
Ludwigsluster Tageblatt

18. November 2017 | 00:24 Uhr

Eldena : L07: Ortsdurchfahrt freigegeben

vom
Aus der Redaktion des Ludwigsluster Tageblatt

Gestern trafen sich Vertreter des Straßenbauamtes, der Firma MUT und der Gemeinde zur offiziellen Abnahme des Projektes

von
erstellt am 19.Dez.2014 | 07:00 Uhr

Ortstermin gestern Vormittag in Eldena: Die Vertreter des Straßenbauamtes Schwerin, der bauausführenden Firma MUT Ludwigslust, der Straßenmeisterei, des Bauamtes des Amtes Grabow sowie Bürgermeisterin Elke Ferner und Gemeindevertreter trafen sich zur Abnahme der neu ausgebauten Ortsdurchfahrt im Zuge der L07. Straßenbelag, Borde und Schächte wurden in Augenschein genommen, ebenso die Einfahrten zu den Grundstücken. Der Straßenbau war in den zurückliegenden Tagen und Wochen abgeschlossen, die Nebenanlagen sind ebenso fertig gestellt. Andeckungs- und Anschlussarbeiten im Kurvenbereich zum Friedhofsweg sind ausgeführt worden, so wie es jüngt schon bei der Abnahme des Gehweges zu sehen war. Dabei handelte es sich um einen 550 Meter langen Bereich vom Marktplatz bis zum Ortsausgang Stuck und Gorlosen.

Die gesamte Ausbaustrecke der L07 in Eldena beträgt 770 Meter, einschließlich der zusätzlichen Anschlüsse zu Einmündungen im angrenzenden Straßenbereich. Das Energieunternehmen Wemag hat sämtliche Leitungen erneuert, die auszuführenden Erdarbeiten hat auch die Firma MUT teilweise übernommen, parallel zu den Arbeiten an der Straßenbeleuchtung. Die Regenentwässerung ist instand gesetzt und neue Straßenabläufe sind eingebaut worden. Dazu mussten Schächte angepasst und teilweise umgebaut werden.

Ende Mai hatten die Bauarbeiten in Eldena begonnen. Dort bestand die Fahrbahn zum Teil noch aus Kopfsteinpflaster. Nun gibt es eine 6,50 Meter breite Asphaltdecke. Der Gehweg ist im Mittel 1,50 Meter breit gebaut. Mehr war laut Straßenbauamt aufgrund der örtlichen Gegebenheiten nicht möglich, um nicht noch mehr Bäume abnehmen zu müssen. Rund 20 Bäume waren mit entsprechender Genehmigung im Vorfeld bereits gefällt worden.

Da die neue Straße nun nicht mehr so breit ist wie vorher, sind auch die Grünflächen vor den Häusern der Anwohner größer geworden. Das bedeutet einen höheren Aufwand beim Rasenmähen und Säubern der Bankettflächen, so Bürgermeisterin Elke Ferner. Mehrarbeiten, die jetzt im Zuge der Straßenreinigungssatzung der Gemeinde Eldena auf die Anwohner zukommen.

Rund 4,2 Millionen Euro steckt das Straßenbauamt Schwerin in diesem Jahr in den Um- und Ausbau von Landesstraßen. Weitere 7,4 Millionen Euro sind für Erhaltungsmaßnahmen eingeplant. Das klingt nach großen Summen, sind es im Straßenbau aber nicht wirklich. Ein Beispiel: Allein für die rund 770 Meter Ortsdurchfahrt in Eldena sind Gesamtkosten von etwa 900 000 Euro eingeplant. Für die Gestaltung der neuen Gehwege und die Installation der modernen Straßenbeleuchtung hat die Gemeinde Eldena rund 114  000 Euro aufbringen müssen.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen